DBB-Generalsekretär weist Äußerung Pommers zurück24. Januar 2011

Problem bei der „Doppelfunktion Bauermann“ ist die Regelung der Beko BBL

Wolfgang Brenscheidt (Foto), Generalsekretär des Deutschen Basketball Bundes (DBB), hat eine Äußerung von Jan Pommer, Geschäftsführer der Beko BBL, zurückgewiesen. Pommer hatte sich bezüglich der „Doppelfunktion“ von Bundestrainer Dirk Bauermann am Wochenende im Rahmen des ALLSTAR Days der Beko BBL in Trier wie folgt geäußert: „Wir (die Beko BBL – Anm. d. Red.) sind nicht Teil des Problems. …“

„Diese Äußerung ist falsch. Die ganze Diskussion würde gar nicht existieren, wenn die Beko BBL nicht entschieden hätte, dass ein Trainer in der Beko BBL nicht gleichzeitig eine Nationalmannschaft betreuen darf. Der DBB hat nichts beschlossen, sondern muss sich mit der Entscheidung der Beko BBL auseinandersetzen. Insofern halte ich es für nicht zulässig, wie Herr Pommer sich mit seiner Äußerung aus der Verantwortung nimmt. Es gibt anscheinend Probleme mit der Wahrnehmung“, so Brenscheidt. Der DBB habe nach wie vor großes Interesse daran, dass BBL-Trainer ihr großes Fachwissen auch an Nationalmannschaften des DBB weitergeben, so wie z.B. durch Chris Fleming oder Emir Mutapcic schon in früheren Jahren problemlos geschehen.

Weitere News

16. Januar 2019

ERINNERUNG: DBB-Öffentlichkeitsarbeit bietet Praktika

Insgesamt drei Praktikantinnen und Praktikanten für den Sommer gesucht

16. Januar 2019

DBB-Damen im Ausland 2018/19 – Update 11

Brodersen überragt - Viele starke Vorstellungen

15. Januar 2019

WCQ: Medienakkreditierung für Bamberg

Revanche gegen Griechenland