AK Ü60-Herren 2015: Sieg für Charlottenburg3. Juli 2015

Ue60Herren2015-700

Spannung pur gab es beim 26. Bundesturnier der Altersklasse Ü60 in Stuttgart-Möhringen. Das Finale zwischen DBV Charlottenburg und dem Titelverteidiger und Gastgeber aus Möhringen wurde erst nach der dritten Verlängerung entschieden!

Nachdem der OSC Osnabrück und der TSV Quakenbrück ihre Zusage aufgrund von Personalmangel leider wieder zurückziehen mussten, wurde das Turnier mit zehn Mannschaften in zwei Fünfergruppen ausgetragen. Gespielt wurde in der Rembrandthalle im Königin-Charlotte-Gymnasium in Möhringen.

Bereits in der Vorrunde gab es einige hart umkämpfte und knappe Spiele, um den Einzug ins Halbfinale zu schaffen. In der Gruppe A gab es ein „Endspiel“ zwischen dem USC Heidelberg und den diesmal stark ersatzgeschwächten Möhringern um den Gruppensieg. Die Gastgeber gewannen ganz knapp und wurden Gruppensieger vor Heidelberg, Osnabrück, Karlsruhe und Berlin-Neukölln. In der Gruppe B setzte sich Neuling Charlottenburg vor Oldenburg, Feuerbach, Gießen und Göttingen durch.

In den Halbfinals konnten sich die Charlottenburger gegen Heidelberg mit 22:20 und Möhringen gegen Oldenburg mit 26:23 hauchdünn durchsetzen. Im Spiel um Platz 3 behielt der USC Heidelberg gegen den Altmeister Oldenburg mit 23:16 die Oberhand.

Im Finale verlief die erste Halbzeit ausgeglichen (16:15 für Charlottenburg). Im zweiten Abschnitt lief bei den Gastgebern zunächst gar nichts zusammen, so dass die Berliner bis drei Minuten vor regulärem Spielende auf 25:16 davonziehen konnten. Doch Möhringen kämpfte sich wieder heran und schaffte noch den Ausgleich und somit die Verlängerung.

In der zweiten Minute der Verlängerung musste Möhringens Topscorer Norbert Breier foulbelastet das Spiel beenden, nachdem er kurz zuvor mit dem 28:27 für die erste Möhringer Führung des Spiels gesorgt hatte. Beide Mannschaften hatten in der Folgezeit Möglichkeiten, den Sack zuzumachen. Aber ein Blackout bei Möhringen oder die Freiwurfschwäche bei Charlottenburg (9 von 27) verhinderten die vorzeitige Entscheidung. Am Ende siegten die Hauptstädter glücklich aber insgesamt verdient mit 39:37 (16:15, 26:26, 30:30, 32:32).

Korbschützenkönig wurde Detlef Andre (Feuerbach) mit 80 Punkten vor Norbert Breier (Möhringen) mit 70 Punkten.

Die Abschlusstabelle ergab folgendes Bild:
1. SG DBV Charlottenburg
2. SG SV Möhringen
3. SG USC Heidelberg
4. SG Oldenburger TB
5. SG VfB 1900 Gießen
6. SG EK Karlsruhe
7. SG SpVgg Feuerbach
8. SG VfL Osnabrück
9. SG Neuköllner SF
10. BG 74 Göttingen

Alle Ergebnisse gibt es in der Ergebnisübersicht.

Von den Teilnehmern gab es viel Lob für die gelungene Veranstaltung, die durch viele Helfer, Organisatoren, Schiedsrichter etc. ermöglicht wurde. Insbesondere das Buffet am Samstagabend fand großen Anklang, da es nicht nur lecker geschmeckt hat, sondern vom Veranstalter im Hotel Golden Leaf in Stuttgart-Fasanenhof hervorragend organisiert war, so dass es keinerlei Wartezeiten gab. Der Dank geht auch an den Oldie-Sprecher Helmut Keil, der die Ausrichter im Vorfeld immer tatkräftig unterstützt und mitorganisiert.

Weitere News

4. Juni 2020

WNBL: MVP 2020

Lina Sontag vom TuS Lichterfelde

4. Juni 2020

BBL steht in den Startlöchern

Final-Turnier um die Deutsche Meisterschaft ab kommenden Samstag in München

3. Juni 2020

WNBL: Rookie des Jahres 2020

Elisa Mevius vom Team Mittelhessen