Ü50-Herren 2015: BG Köln / ART Düsseldorf gewinnt1. Juni 2015

AKUe50m2015-700

Als neuer deutscher Meister in der Altersklasse Ü50 stand am Sonntag, den 17. Mai, am frühen Nachmittag die SG BG Köln / ART Düsseldorf fest. In einem spannenden und sportlich auf hohem Niveau stehenden Finale schlug die Spielgemeinschaft den vorjährigen Meister und die im Vorfeld als Favoriten gehandelte SG DJK Köln-Nord / Rheinstars Köln mit 44:38.

Die 33. Deutschen Meisterschaften fanden am 16./17. Mai in Stuttgart statt. Ausrichter war die Sportvg Feuerbach. Von allen Teilnehmern wurde die unmittelbare Nähe der beiden Spielhallen positiv bewertet. So fand der im Vorfeld erhoffte Besucheraustausch zwischen den Spielgruppen schon während des Turniers statt. Die abendliche Players Night mit der Auffrischung von vielen Freundschaften und dem Austausch von gemeinsamen Erlebnissen war dann noch das I-Tüpfelchen. Auch dieses Event fand in unmittelbarer fußläufiger Nachbarschaft statt. Der Wettergott spielte ebenfalls mit und so war auch die Schlange vor dem Buffet kein Stimmungskiller.

Insgesamt spielten 15 Mannschaften um den Titel des deutschen Meisters in der Altersklasse Ü50. Die Mannschaft aus Magdeburg musste leider wegen Verletzungen von Spielern ihre Teilnahme kurzfristig absagen. Einen Ersatz konnten die Organisatoren in den verbleibenden zwei Tagen dann nicht mehr finden. So gab es einerseits weniger, andererseits aber auch längere Spiele.

Es blieb aber bei vier Vorrundengruppen, in denen die beiden Erstplatzierten der Gruppen A und B bzw. C und D in Überkreuzspielen die Halbfinal-Teilnahme ausspielten. In ihrer Gruppe hatte Köln-Nord / Rheinstars Köln die nötige Portion Glück, um nach einem Unentschieden gegen Dürkheim / Bad Bergzabern und einem Sieg mit einem Punkt gegen die Gastgeber Feuerbach / Marbach überhaupt die nächste Runde zu erreichen. So kam es in der Zwischenrunde zur letztjährigen Endspielpaarung gegen Charlottenburg, das ebenfalls knapp mit zwei Punkten zugunsten der Kölner SG ausging. In der anderen Paarung dominierte BG Köln / ART Düsseldorf eindeutig gegen Feuerbach / Marbach.

In den Gruppen C und D setzten sich die Favoriten mit Telgte / Boele-Kabel und Langen / Frankfurt bzw. Breitengüßbach / Bayreuth und Gießen / Krofdorf/Gleiberg klarer durch. In der Zwischenrunde gewannen die SG Telgte und die SG Langen jeweils mit über zehn Punkten Differenz.

So waren für den Sonntag die Ausgangspositionen für die rheinischen Spielgemeinschaften gut und beide nutzten die Möglichkeit eine regionale Meisterschaft auf nationaler Ebene auszuspielen. Die SG Köln-Nord setzte sich sicher gegen die SG Langen durch. Gegen die SG Telgte hatte die SG BG Köln wesentlich härter zu kämpfen und siegte knapp mit vier Punkten Differenz. Das rheinische Finale war damit perfekt! Ausgang siehe oben.

Der Organisation des gesamten Turnieres konnte trotz der kurzfristigen Absage von Magdeburg reibungslos über die Bühne gebracht werden. Alle Teilnehmer waren mit dem Drumherum zufrieden und ob die zentrale Lage zur Partymeile von Stuttgart Einfluss auf einige Ergebnisse am Sonntag gehabt hat, ist schwer zu beurteilen. Spaß und Freude kamen jedenfalls nicht zu kurz.

Die Platzierung der Mannschaften (in Klammern die Platzierung des Vorjahres)

1. SG BG Köln / ART Düsseldorf (-)
2. SG DJK Köln-Nord / Rheinstars Köln (1)
3. SG TV 1862 Langen / Eintracht Frankfurt (7)
4. SG TV Friesen Tegte / Basketball Boele-Kabel (3)
5. SG TSV Breitengüßbach / BBC Bayreuth (4)
6. SG VfB Gießen / TSV Krofdorf/Gleiberg (13)
7. SG Sportvg Feuerbach / TV Marbach (-)
8. DBV Charlottenburg (2)
9. SG SV Möhringen 1887 / SV 03 Tübingen (-)
10. SG CVJM Erlangen / TSV Ansbach (-)
11. SG TV Dürkheim / TV Bad Bergzabern (-)
12. SG BSV Wulfen / FC Schalke 04 (11)
13. TSV Kronshagen (6)
14. SV Germering (9)
15. BG Halstenbek/Pinneberg (15)

Die ersten acht Mannschaften sind für das Endturnier der DM 2016 in der Altersklasse Ü50 bereits qualifiziert. Dies gilt ebenfalls für den Ausrichter BG Halstenbek/Pinneberg, der das Turnier im nächsten Jahr am 28./29. Mai ausrichten wird. Alle weiteren Mannschaften werden vermutlich über eine Qualifikationsrunde die verbleibenden sieben Plätze für das Endturnier im Norden Deutschlands ausspielen.

In diesem Jahr hatten sich insgesamt 28 Mannschaften für eine Teilnahme angemeldet. Dieses Rekordmeldeergebnis deutet doch auf die zunehmende Attraktivität von leistungsorientiertem Sport auch in gehobenem Alter hin. Alle Teilnehmer des diesjährigen Endturniers in Stuttgart werden dies sicher gerne bestätigen.

Weitere News

29. November 2020

DBB-Herren unterliegen Frankreich

74:86 in Pau

28. November 2020

Digitaler DBB-Bundestag 2020 beendet

Grußworte von Andreas Zagklis, Stephan Mayer und Alfons Hörmann - Sabine Dörr neue Rechtsausschuss-Vorsitzende

27. November 2020

DBB-Herren verlieren gegen Montenegro

74:80-Niederlage in der "Bubble" in Pau/Frankreich