Ü45 w: „ASC and friends“ gewinnt die Revanche27. April 2018

Das Finale war eine Neuauflage des Endspiels 2017: Bei der Deutschen Meisterschaft der Frauen Ü45 trafen in Wolfenbüttel erneut „ASC and friends“ aus Dortmund sowie die Südwest Baskets aufeinander. Diesmal jedoch setzte sich der ASC mit 32:19 durch und holte sich Titel und Wanderpokal aus Südwest zurück.

Apropos Pokal: Oldie-Organisator Hartmut Wunderlich hatte die ungewöhnliche Aufgabe, in Wolfenbüttel die Siegerehrung bereits zu Beginn des Turniers durchzuführen. „Der von Ingo Weiss gestiftete Pokal gab schon im vorigen Jahr keinen Platz mehr her für weitere Eintragungen“, erklärte er während der Begrüßungsfeier. Der Basketball-Bund stiftete daraufhin eine neue Trophäe.

„Wir haben uns entschlossen, den bisherigen Wanderpokal endgültig an den Sieger aus 2017 zu vergeben.“ Das traf sich gut, denn so fuhren am Ende beide Finalisten mit einem Pott nach Hause.
Das Turnier erfreute sich diesmal ungewohnt großer Beliebtheit und vermeldete nach mehreren Neuzugängen einen Teilnehmerrekord von neun Mannschaften. Die Gastgeberinnen von MTV/BG Wolfenbüttel ernteten bei der Begrüßung viel Applaus, als Hartmut Wunderlich ihnen für die erneute Ausrichtung des Turniers dankte: „Wir haben vor einem Jahr keinen Verein gefunden und standen vor einem Problem“, sagte der DBB-Koordinator. „Wir danken euch.“

Dieser Engpass dürfte sich im nächsten Jahr kaum wiederholen, denn die Frauen aus Halle haben Interesse signalisiert, das Turnier zu organisieren. Besonders erfreuliche Information aus Wolfenbüttel: Beim diesjährigen Turnier hat sich keine einzige Spielerin verletzt. Fotos und alle Ergebnisse des Turniers gibt es im Internet hier: ue45-wf.jimdo.com

Weitere News

7. Mai 2021

Mittendrin statt nur dabei!

Als Eltern im Basketball engagiert - Thema der nächsten Digitalen Sprechstunde

7. Mai 2021

KIDS BACK ON COURT

Aktivität und Kreativität im Minibereich wird gefordert und umfangreich ausgezeichnet

7. Mai 2021

U15-Jungen: Leistungscamps werden nachgeholt

Camp Nord in Bad Blankenburg, Camp Süd in Albstadt