WNBL 2018/19 Gruppe Süd BSG Basket Ludwigsburg

Saisonziele und Perspektiven:
Das Ludwigsburger WNBL-Team startet in die kommende Saison so jung wie noch nie. Mit nur einer Spielerin des Jahrgangs, 2001 aber mit sieben der Jahrgänge 2003/04 gehört das Team bestimmt zu den jüngsten in der WNBL. Ambitionierte Spielerinnen aus Nachbar-Vereinen wie dem VFL Waiblingen und der TSG Schwäbisch Hall haben die Chance ergriffen, sich auf hohem Niveau sportlich ausbilden zu lassen sowie auf höchstem Level zu spielen. Das BSG Basket Ludwigsburg WNBL-Team ist das Aushängeschild in der Region und erste Adresse in der Nachwuchsförderung! Mit Schulkooperationen und dem Internat auf dem Campus sind hervorragende Voraussetzungen vorhanden um sich sportlich zu entwickeln. Perspektiven für die Spielerinnen, um von den Jugendmannschaften von der U12 bis in die WNBL und in die 2. DBBL in Ludwigsburg zu kommen, sind hervorragend. Die WNBL-Leistungsträgerinnen sammeln bereits zusätzlich Erfahrungen in der Regionalliga und der 2. Damen Basketball Bundesliga. Im Vordergrund für die Saison stehen die individuelle sportliche Entwicklung und das Zusammenwachsen des Teams. Obwohl unser Team so jung ist, möchte man in der Saison 2018/19 im Kampf um die begehrten Playoff-Plätze mitmischen. Wir haben viel Potenzial im Team und die gezeigte Einstellung der Spielerinnen und die Trainingsintensivität lässt auf eine interessante und spannende Saison hoffen.

Favoriten:
TS Jahn München und DJK Don Bosco Bamberg.

Namegeb.GrößePosition
Stella Aritzi19.12.2002168 cmPG
Maria Konstantinidou13.12.2002186 cmC
Jasmin Baghiana08.02.2002180 cmPG
Lea Plockinjic25.07.2002168 cmPG
Cleo Rilling11.11.2003170 cmSF
Christina Diamantaki02.02.2004165 cmPG
Hanna Risinger13.09.2004175 cmSG
Lara Tummino13.04.2002167 cmSF
Marie Schneider16.09.2003182 cmPF
Lia Hilgenfeld28.04.2003185 cmC
Teresa Sena11.06.2002177 cmPG
Selma Yesilova24.08.2001174 cmSG
Noreen Stöckle12.02.2004172 cmPG
Eva Mohr24.02.2003176 cmSF
Alksandra Vojinovic16.01.2002175 cmSF
Headcoach: Cäsar Kiersz
Assistantcoach: Tomas Vilkius