Schul- und Minibasketball zu Gast beim Länderspiel in Trier12. August 2019

Mit zwei Maßnahmen zum Schul- und Minibasketball war auch die DBB-Jugend im Rahmen des Länderspiels zu Gast in Trier. Da es durch den Spieltermin am Sonntagabend nicht möglich war, ein großes Minifestival mit Übernachtung durchzuführen, hatten sich DBB-Jugend und Gladiators Trier e.V. schnell auf ein Tagesfestival für Minis geeinigt. „Wir wollten für die Minis aus unserer Region und für die Kids in unseren Grundschulaktionen unbedingt etwas zum Länderspiel anbieten und sind froh, dass das mit dem DBB so unkompliziert dann geklappt hat“, sagt David Weidert, der Minikoordinator der Gladiators.

Mehr als 50 Kinder der Jahrgänge 2008 und jünger folgten dann auch der Einladung und verbrachten einen ganzen Tag mit Basketball, der am Ende mit einer Eintrittskarte zum Länderspiel gekrönt wurde. Doch den Kindern wurde noch viel mehr geboten. Der Vormittag stand im Zeichen des gemeinsamen Trainings. Obwohl sich die meisten Kinder untereinander nicht kannten, kam bereits bei den Aufwärmspielen eine gute Stimmung auf. Nach dem Aufwärmen drehte sich das Programm im Stationstraining um die Grundtechniken des Basketballs. Nach einer kurzen Mittagspause standen dann der Ernährungsworkshop vom DBB-Gesundheitspartner pronova BKK und einige Wettspiele auf dem Plan. Der Nachmittag war dann für ein kleines Turnier reserviert, bei dem die Kinder in bunt gemischten Mannschaften gegeneinander antraten und die Techniken vom Vormittag anwenden konnten.

Wie bei jedem Minifestival waren am Ende alle Kinder Sieger und bekamen neben der Eintrittskarte und einer Urkunde einen eigenen Basketball sowie einen Sportbeutel. Von der pronova BKK gab es zudem eine Pausenbox für die Schule. Mit strahlenden Gesichtern und großer Vorfreude ginge es für die Kids dann in die Arena Trier zum Länderspiel. „Für uns war das eine gelungene Veranstaltung. Es waren viele Kinder da, die noch nicht im Verein sind und die wir weiter für unseren Sport begeistern konnten. Das Feedback von Kindern und Eltern zu dem Tag war super. Zudem hat die Zusammenarbeit mit den Gladiators sehr gut funktioniert“, bewertete DBB-Minireferent Peter Wüllner die Aktion.

Doch nicht nur die Kinder waren in Trier aktiv, auch über 20 Minitrainer*innen und Lehrkräfte nutzten die Kombination mit dem Länderspiel, um an einer Fortbildung teilzunehmen. Die vom DBB-Ballpartner Spalding unterstützte Maßnahme wurde geleitet von Jürgen Maaßmann (Elchingen) und Leon Löbig (Crailsheim Merlins) und drehte sich schwerpunktmäßig um die spielerische Vermittlung des Basketballspiels. Dabei mussten die Teilnehmenden ebenfalls aktiv werden und die vorgestellten Spiele selbst ausprobieren, bevor die beiden Referenten ihnen die Variationsmöglichkeiten und methodischen Kniffe aufzeigten. Neben der Praxis bekamen die Teilnehmenden von Tim Brentjes, dem DBB-Referenten für Jugend und Schulsport, auch einen Überblick über die vom DBB angebotenen kostenlosen Materialien und weitere Angebote für den Schul- und Minibasketball, wie bspw. den Leitfaden Minibasketball oder die Schulsport-Datenbank. Zum Abschluss konnten alle Anwesenden auch Exemplare der vorgestellten Materialien mitnehmen, bevor auch sie sich auf den Weg in die Arena Trier machten.

Weitere News

6. Dezember 2019

Weihnachtsangebote im DBB-Shop – 3

Longsleeve und Wandkalender

6. Dezember 2019

DBB trauert um Friedrich Prinz

Im Alter von 83 Jahren verstorben

5. Dezember 2019

Teamsport Deutschland bei der Mitgliederversammlung des DOSB

Weiterhin intensiv einbringen