WNBL-Vorschau: TSV Hagen 1860 – SG Rhein Berg/Erft2. Oktober 2014

Gleich am zweiten Spieltag, wartet eine anspruchsvolle Aufgabe auf das WNBL-Team aus dem Rheinland. „Es geht gegen den wohl Topfavoriten auf den Gesamtgewinn der WNBL nach Hagen, dem Team um das Ausnahmetalent Leonie Schütter.“

Headcoach Zoran Nikolic sieht diese Herausforderung positiv: „Es gibt nichts zu verlieren und man kann befreit aufspielen!“

Seinen jungen Spielerinnen, die bis auf drei Ausnahmen alle den Jahrgängen 1999/2000 angehören und zum großen Teil ihre erste Bundesligasaison spielen, gibt er Folgendes mit auf den Weg: „Da die Hagener traditionell das schnelle Spiel bevorzugen, müssen wir versuchen, das Spiel zu verlangsamen und eigene Fehler gegen den Druck so niedrig wie möglich halten!“

Gelingt es seinem Team, diese Vorgaben konsequent umzusetzen, dürfte es eine interessante Partie werden!

Text: Sandra Weeger-Elsner (SG Rhein Berg/Erft)

Weitere News

20. November 2017

Sonderlehrgang U18-Perpektivspielerinnen

10.-13. Dezember 2017 in Oberhaching

20. November 2017

WNBL-Rückblick: Zwei Premierenerfolge

Nur noch der Titelverteidiger ist ungeschlagen

17. November 2017

DBB-Herren vor den World Cup Qualifiers

Auftakt gegen Georgien von großer Bedeutung - Grof dabei