WNBL-Vorschau: SV Halle Junior-Lions – BasketBallTeam Göttingen – 215. Januar 2016

Nach der souverän gewonnenen Partie gegen ALBA Berlin am vergangenen Wochenende wurde dennoch das Teamplay der JUNIOR-LIONS kritisch hinterfragt. Gern hätte Sandra Rosanke die Trainingswoche darauf auch ausgerichtet, nur auf Grund der personellen Situation im Verein und der damit verbundenen Doppelbelastung ihrer StartingFive-Spielerinnen, bekam sie nie ihre Team komplett zusammen. Das wird auch heute Abend beim Abschlusstraining so sein, denn die Schinkel-Schwestern stehen zur selben Zeit im Aufgebot der LIONS in Oberhausen auf der Platte.

Nach sieben Siegen in Folge ist aber dennoch der Optimismus ausgeprägt, dass die Mannschaft mit dieser Situation gut umgehen kann und sich am Samstag beim entscheidenden Spiel um die Landesmeisterschaft in der Altersklasse U17 gegen den USC Magdeburg gut einrollt. Janina und Laura werden nach dem Trip in den tiefen Westen da noch fehlen und auch Celina Kühn geht mit Hilfe der medizinischen Abteilung ihre Fußprobleme mit Blick auf die Teilnahme an der Hauptrunde in den nächsten Wochen an. Nach dem Spiel am Sonntag gegen Göttingen (12:00 Uhr in der Sporthalle Robert-Koch-Straße ) werden dann wohl mindestens drei Spielerinnen der JUNIOR-LIONS schnell ins Auto steigen, um in der ERDGAS-Sportarena zum Bundesliga-Kader zu stoßen.

(Bericht SV Halle Junior-Lions, Günter Hebner)

Weitere News

20. November 2017

Sonderlehrgang U18-Perpektivspielerinnen

10.-13. Dezember 2017 in Oberhaching

20. November 2017

WNBL-Rückblick: Zwei Premierenerfolge

Nur noch der Titelverteidiger ist ungeschlagen

17. November 2017

DBB-Herren vor den World Cup Qualifiers

Auftakt gegen Georgien von großer Bedeutung - Grof dabei