WNBL-Vorschau: Auf in Richtung Playoffs11. Januar 2018

Und los geht es in der WNBL mit Riesenschritten in Richtung Playoffs. Die kommenden drei Spieltage werden darüber entscheiden, wer sich die beste Ausgangsposition beim Weg zum TOP4 2018 erspielt und wer den Gang in die Playdowns antreten muss. Dabei ist für (fast) alle Teams noch so einiges möglich. In drei Gruppen stehen sogar absolute Spitzenspiele auf der Agenda, aber auch beim Kampf um den jeweiligen Gruppenplatz vier ist noch lange nicht alles entschieden.

In der Gruppe Nordwest steht das Spiel zwischen dem Herner TC (5/2) und den Metropol Girls (5/1) im Blickpunkt. Der HTC sollte die Niederlage in Osnabrück schnell abhaken und könnte sich mit einem Erfolg in eine glänzende Ausgangsposition bringen. Das gilt aber natürlich auch für die Gäste, zudem hat die Partie auch noch Lokalderby-Charakter. Bestätigen möchten die OSC Junior Panthers (5/2) den wichtigen Erfolg gegen Herne mit einem weiteren Erfolg vor eigenem Publikum gegen die Junior Hurricanes (3/4). Schließlich hat nur der Sieger des Spiels TG Neuss Junior Tigers (1/5) gegen die RheinStars Ladies Hürth (1/6) noch Chancen, sich in den folgenden Begegnungen noch in die Playoffs zu spielen.

„Mach´s noch einmal, ALBA?“ Unter dieses Motto könnte man die Toppartie zwischen dem TuS Lichterfelde (6/1) und ALBA Berlin (Teamfoto unten, 5/2) stellen. Denn noch ganz frisch ist in der Gruppe Nordost die Erinnerung an das Husarenstück vor Weihnachten, als ALBA dem WNBL-Titelverteidiger Girls Baskets Braunschweig-Wolfenbüttel (6/1) nach rund zwei Jahren die erste Niederlage zufügte. Mit dem nötigen Selbstvertrauen dürfte es im Stadtderby also keine Probleme geben, doch dennoch muss man TuSLi als Favoriten sehen. Während sich die Girls Baskets beim Gastspiel bei den SV Halle Junior-Lions (3/4) keine weitere Blöße geben möchten, geht es beim Aufeinandertreffen zwischen den ChemCats Chemnitz (0/7) und den BG74 Veilchen Girls (1/6) wohl nur noch um eine gute Position vor den Playdowns. Natürlich möchten die ChemCats aber endlich ihren ersten Saisonsieg feiern.

Fünf Teams ganz eng zusammen zeigt die Tabelle in der Gruppe Mitte, wo Tabellenführer Team Mittelhessen (5/2) gegen die Main Sharks (4/3) den wohl schon entscheidenden Schritt in Richtung Playoffs machen könnte. In dieser Gruppe aber sollte man sich hüten Prognosen abzugeben. Die fallen auch beim Spiel Rhein-Main Baskets (4/3) gegen DJK Brose Bamberg (4/3) alles andere als leicht, wenngleich der Trend der letzten Spiele eher für die Fränkinnen spricht. Es kommt in dieser Gruppe wirklich auf jede Partie an und daher ist es absolute Pflicht für die Dragons Rhöndorf (4/3), sich bei der noch sieglosen SG Weiterstadt (0/7) zu behaupten, will man in Sachen Playoffs weiter mitreden.

In der Gruppe Süd erscheint lediglich das Spiel zwischen den Pfalz Towers (3/4) und der SG Royals Südwest (4/3) halbwegs offen, doch bei vollzähliger Besetzung ist auch hier die Favoritenrolle an die Gäste verteilt. Das gilt auch für die TS Jahn München (Foto oben Emily Bessoir, 6/1), die das Gastspiel bei den Basket-Girls Rhein-Neckar (2/5) siegreich bestreiten sollte, in dieser Spielzeit aber immer wieder arg dezimiert antreten muss. Der USC Freiburg (5/2) sollte vor dem Auftritt bei der BSG Basket Ludwigsburg (1/6) trotz des Unterschiedes in der Tabelle ausreichend gewarnt sein, denn im Verlauf der bisherigen Saison ist bei den Breisgauerinnen zwar eine deutliche Leistungssteigerung, aber noch keine Konstanz zu erkennen.

Spieltermine

Vorrunde Gruppe Nordwest
So., 14. Januar 2018, 12.00 Uhr: OSC Junior Panthers – Junior Hurricanes (OSC-Halle A., Osnabrück)
So., 14. Januar 2018, 12.00 Uhr: TG Neuss Junior Panthers – RheinStars Ladies Hürth (Elmar-Frings-Sporthalle, Neuss)
So., 14. Januar 2018, 12.00 Uhr: Herner TC – Metropol Girls (H2K-Arena, Herne)

Vorrunde Gruppe Nordost
So., 14. Januar 2018, 12.00 Uhr: ChemCats Chemnitz – BG74 Veilchen Girls (Sporthalle am Schlossteich, Chemnitz)
So., 14. Januar 2018, 13.30 Uhr: TuS Lichterfelde – ALBA Berlin (Goethe-Oberschule, Berlin)
So., 14. Januar 2018, 14.00 Uhr: SV Halle Junior-Lions – Girls Baskets Braunschweig-Wolfenbüttel (Sportschule Halle)

Vorrunde Gruppe Mitte
So., 14. Januar 2018, 12.00 Uhr: Team Mittelhessen – Main Sharks (Theo-Koch-Schule, Grünberg)
So., 14. Januar 2018, 12.00 Uhr: Rhein-Main Baskets – DJK Brose Bamberg (Brühlwiesenhalle ALT, Hofheim)
So., 14. Januar 2018, 13.30 Uhr: SG Weiterstadt – Dragons Rhöndorf (Adam-Danz-Halle, Weiterstadt)

Vorrunde Gruppe Süd
So., 14. Januar 2018, 12.00 Uhr: Pfalz Towers – SG Royals Südwest (Kreisporthalle, Schifferstadt)
So., 14. Januar 2018, 12.30 Uhr: Basket-Girls Rhein-Neckar – TS Jahn München (ISSW neu)
So., 14. Januar 2018, 15.00 Uhr: BSG Basket Ludwigsburg – USC Freiburg (LB-Kugelberg, Ludwigsburg)

Weitere News

20. Januar 2018

Rödl freut sich auf volles Haus

PK zum WM-Qualifikationsspiel gegen Serbien in Frankfurt

19. Januar 2018

37 Länder beim FIBA ​​3×3 World Cup 2018 in Manila

DBB mit 3x3-Damennationalmannschaft dabei

19. Januar 2018

IOA: 58. „Session for Young Participants“

16.-30. Juni 2018 in Olympia/Griechenland - Jetzt bewerben