WNBL-Vorbericht: OSC Junior Panthers – TSV Hagen 18606. Februar 2014

Ein wenig konnten die OSC Junior Panthers den amtierenden Deutschen U17-Meister TSV 1860 Hagen schon im Hinspiel ärgern, denn mit 62:48 siegten die Osnabrückerinnen in fremder Halle nicht nur überraschend sondern auch nach
einer starken Teamleistung. Doch trotz des Sieges und der daraus resultierenden Tabellenführung des Junior Panthers in der Gruppe Nordwest gelten die Hagenerinnen bei den meisten Experten weiterhin als erster Meisterschaftsfavorit in der aktuellen WNBL-Saison. Nun steht am kommenden Sonntag (9.2.) um 12 Uhr in der OSC-Halle A das Rückspiel an und es geht um den Gruppensieg im Nordwesten, der für die Play Offs die bestmögliche Ausgangsposition darstellt.

Die unveränderte Favoritenrolle des amtierenden Meisters basiert vor allem auf der Stärke der drei dominierenden Spielerinnen des letztjährigen Meisters. Mit Leonie Schütter spielt in Hagener Reihen die wohl zur Zeit beste deutsche
Nachwuchsbasketballerin, was sie Spiel für Spiel auch durch 32,4 Punkte im Schnitt dokumentiert. So erzielte sie am vergangenen Wochenende nicht weniger als 38 Punkte beim 90:70-Sieg der Hagenerinnen in Oberhausen. Daneben sind Sarah Lückenotte (13,5 Punkte im Schnitt) und Ayse Colakoglu (13,1 Punkte im Schnitt) die Säulen der Mannschaft.

Auf das Spitzenspiel gegen den amtierenden Meister freuen sich die OSC Junior Panthers aber ganz besonders, denn endlich nähern sich die Teams der Play-Off-Runde und da geht es um den Gruppensieg. Die guten Erinnerungen an
das Hinspiel werden den Gastgeberinnen helfen, konzentriert und zuversichtlich in das Spitzenspiel zu gehen. Die Osnabrückerinnen hoffen dabei auf lautstarke Unterstützung in der OSC-Halle.

Bericht: OSC Junior Panthers / Jörg Scherz

Weitere News

24. November 2017

DBB-Herren schlagen Georgien

Erfolgreicher Auftakt in die World Cup Qualifiers

24. November 2017

pronova BKK neuer Gesundheitspartner des Deutschen Basketball Bundes

DBB und Krankenkasse beschließen vierjährige Kooperation

23. November 2017

Rödl nominiert Team für World Cup Qualifier

Morgen in Chemnitz gegen Georgien