WNBL-Vorbericht: evo NB Oberhausen – Metropol Girls14. Februar 2014

Eine Woche nach der Niederlage gegen den Herner TC und dem daraus resultierenden Verpassen der Play Offs herrscht bei den Metropol Girls immer noch Enttäuschung darüber, dass eines der ausgegeben Saisonziele nicht erreicht wurde. Dies gilt es beim zweiten Derby innerhalb einer Woche gegen die New Baskets Oberhausen aber zu vergessen, denn im Hinblick auf die nun anstehende Play Down-Runde gegen die Teams aus der Gruppe Nordost kann man sich mit einem Sieg im letzten Vorrundenspiel eine gute Ausgangsposition sichern. Da die bisherigen Punkte mit in die Play Down-Runde genommen werden, sollte für die Metropol Girls also genug Motivation vorhanden sein, um in Oberhausen entschlossen aufzutreten.

Dabei wird insbesondere in der Verteidigung eine Leistungssteigerung im Vergleich zur Vorwoche erforderlich sein. Mit Leonie Schiermeyer wird aber eine Leistungsträgerin wieder mit an Bord sein, die der Metropol-Defense deutlich mehr Stabilität geben wird. Fehlen wird der Bochum-Recklinghäuser Spielgemeinschaft dagegen weiterhin verletzungsbedingt Annika Küper.
Trotz der Enttäuschung hat das Team unter der Woche gut und motiviert trainiert, so dass  die Metropol Girls optimistisch nach Oberhausen fahren können.
(Metropol Girls, Frank Konstandt; Foto: Bastian Lende)

Weitere News

22. September 2017

Erklärung der FIBA:

"Weltweiter Wettkampf-Kalender wird sich nicht für zwei Euroleague-Spieltage ändern"

21. September 2017

Der EM-Sommer in der 360° Ansicht

Das DBB-Team zum Anfassen nah

20. September 2017

Bundesjugendlager 2017: Leistungsschau der Talente

Rund 200 Spielerinnen und Spieler präsentieren sich