WNBL: USC Freiburg – Pfalz Towers 47:62 (20:29)18. November 2013

Am vergangenen Sonntag starteten beide bisher sieglose Teams sehr konzentriert in die wichtige Partie. Kein Team konnte leichte Punkte erzielen, das Ergebnis nach sechs Minuten (6:6) zeigte die extrem gute Defense-Arbeit beider Mannschaften. Hier setzten die beiden Türme der PFALZ TOWERS die ersten Offensiv-Akzente: Karline „Lini“ Faul (4 Punkte) und Yasminn Akele (7 Punkte) steuerten durch Ihren starken Einsatz sowie durch etliche Rebounds zum Teamerfolg bei. In den letzten Minuten des ersten Viertels stellten sich die PFALZ TOWERS immer besser auf die Freiburger Presse ein, hier glänzte immer wieder Annika Netter (9 Punkte, 7 Assists) mit tollen Pässen.

Erstes Viertel 14 : 14

Wer von den zahlreich mitgereisten Fans/Eltern dachte, dass die TOWERS Mädels die hohe Intensität in der Defense nicht halten könnten, der irrte gewaltig, da das gesamte Team diese sogar noch steigerte. Hier kämpfte und spielte jede für die andere und so brachten die PFALZ TOWERS die Freiburger Spielerinnen in Ihrer Offensive zur Verzweiflung. Die TOWERS ließen nur 6 Punkte der Freiburgerinnen zu und konnten trotz eigener schwacher Feldwurfquoten eine 9 Punkte Führung erspielen.

Halbzeitstand 20 : 29 für die PFALZ TOWERS

Nach der Pause versuchten die Freiburgerinnen ihrerseits den Druck nochmals zu erhöhen, doch mit der 9 Punkte Führung im Rücken hielten die Mädels von Mike Gould dagegen. Angeführt von der Topwerferin der Partie Neele Steinort (24 Punkte) konnte der Vorsprung weiter ausgebaut werden. Auch in diesem Viertel wurde das Team aus Freiburg unter 10 Punkte gehalten, hier sorgte  Ava Bergner (2 Punkte) in der Defense und Offensive für Entlastung.

Drittes Viertel 29 : 43

Mit dem Gefühl der 14-Punkte Führung und dem Wissen, dass die beste Spielerin der Freiburger Santana Lea Quedraogo (12 Punkte) mit Ihrem fünften persönlichen Foul zum Ende des 3. Viertels  nicht mehr in das Spielgeschehen eingreifen konnte, zeigten die TOWERS Mädels noch einige tolle Offensivaktionen und konnten durch die Kapitänin Cara Horz (15 Punkte) auch die letzten Punkte des Spiels erzielen.

Endstand 47 : 62 für die PFALZ TOWERS

Alle waren sich nach dem Spiel einig: die Grundlage für den verdienten Sieg war die herausragende Teamleistung!  Mike Gould zeigte sich höchst zufrieden und freute sich, dass sein Team in so einem  wichtigen Spiel die Nerven behalten hat und sich im Vergleich zum letzten Spiel nochmals gesteigert hat. „Mit dem gewonnenen Selbstvertrauen gehen wir in die kommenden Trainingswochen und werden uns auf den nächsten Gegner aus Wasserburg konzentrieren, um im Heimspiel am 01.12.2013 in der Osthalle eine Siegchance zu haben.“

Es spielten für die PFALZ TOWERS: N.Steinort 24 P.; C. Horz 15 P.; A.Netter 9 P.; Y.Akele 7 P; K. Faul 4 P.; A. Bergner 2 P.; V. Schell 1 P.; P.Gehring;  W.Wilhelm und J. Recktenwald.
(Pfalz Towers, Katrin Oeder)

 

 

Weitere News

3. Dezember 2016

Supercup für zwei Jahre in Hamburg

Weltklasse-Teams testen DBB-Herren –Tickets ab sofort erhältlich

SchroederDennis2015vsCRO-500

3. Dezember 2016

Ingo Weiss ist DOSB-Ehrenmitglied

Laudatio von Alfons Hörmann

Ingo_DOSB_Ehrenmitglied_500

1. Dezember 2016

ING-DiBa und DBB setzen „Talente mit Perspektive“ fort

Nachwuchsförderung feiert 2017 zehnjähriges Jubiläum!

TmP2016Bremerhaven-500

DBB auf Flickr

Bitte anklicken, um die Slideshow zu öffnen.