WNBL: TuS Lichterfelde – Team Göttingen 88:50 (38:23)11. November 2013

Am vergangenen Sonntag traten die Spielerinnen des Team Göttingen die lange Reise nach Berlin an. Auf dem Programm stand das schwere Auswärtsspiel gegen einen der Titelkandidaten der diesjährigen WNBL Saison, den TuS Lichterfelde. Nach einer couragierten ersten Halbzeit wurden die Mädchen aus Berlin ihrer Favoritenrolle gerecht, mit 88:50 (38:23) ging das Spiel am Ende deutlich verloren.

Die Göttingerinnen starteten gut in die Partie, spielten sich im ersten Viertel immer wieder gute Wurfchancen heraus. Leider fehlte ein bisschen Glück, so fanden viele der Versuche nicht den Weg in den Korb. Auf der anderen Seite spielten die Berliner Mädchen konstant ihre physische Überlegenheit aus, so hieß es nach dem ersten Viertel 17:8 für die Lichterfelderinnen. Doch auch von diesem Resultat ließen sich die Spielerinnen der Leinestadt nicht entmutigen, spielten weiter befreit auf und zeigten schönen, offensiven Basketball. Besonders Merle Wiehl und Hannah Schlüter hielten das Team mit guten Aktionen im Spiel, individuelle Fehler in der Defensive verhinderten jedoch die durchaus mögliche Aufholjagd in dieser Phase der Partie Mit 38:23 ging es für beide Teams in die Kabine.

Auch der Beginn der zweiten Halbzeit sah vielversprechend aus, ein 8:2 Lauf der Göttingerinnen nach fünf Minuten zwang den Berliner Trainer zur Auszeit. Diese zeigte prompt Wirkung: Berlin erhöhte den Druck, worauf das Team aus Göttingen zunehmend nervös wurde. Ein 22:2 Lauf bis zum Ende des dritten Viertels machte jegliche Chance auf eine Überraschung zunichte. Ein gutes letztes Viertel hatte dann auch keine Auswirkung mehr auf den Spielverlauf. Am Ende stand eine verdiente, aber in der Höhe etwas unglückliche 88:50 Niederlage zu Buche.

„Ich bin stolz darauf, wie sich meine Mannschaft heute hier präsentiert hat. Die ersten 25 Minuten haben wir gezeigt, dass wir richtig tollen Basketball spielen können. Ich blicke positiv in Richtung der letzten zwei Heimspiele in diesem Jahr!“, ließ Trainer Marcel Romey verlauten.

Punkte Team Göttingen:
Wiehl (16), Schlüter (12), A. Reinhardt (9), Daub (6), Blaume (6), S. Reinhardt (1), Blickwede, Ernst, Mohssen, Schmidt, Seyed Tarrah, Winkelmann.
(Team Göttingen: Linda Volkmann)

Weitere News

25. April 2017

Double-Jubel in Paris

Schaffartzik gewinnt mit Nanterre 92 auch den FIBA Europe Cup

Double-Jubel_500

25. April 2017

DBB-Herren im Ausland 2016/17 – Update 25

Schröder und Zipser im Playoff-Fieber - Voigtmann stark, aber glücklos

SchroederDennis2017vsWASH-500

23. April 2017

Erfolgreiche Talentsuche in Heidelberg

24 Spielerinnen und Spieler nominiert

Perspektivkader2017_beide_500

DBB auf Flickr

Bitte anklicken, um die Slideshow zu öffnen.