WNBL: TSV Nördlingen – Basket-Girls Rhein-Neckar 43:67 (11:38)28. Januar 2013

Eine Woche nach dem so wichtigen Heimerfolg gegen das Team Oberfranken, mussten sich die Nördlinger WNBL-Mädels gegen den Favoriten aus Heidelberg mit 67:43 (38:11) geschlagen geben.

Auch wenn die Basket-Girls Rhein-Neckar die klaren Favoriten waren, konnten die Nördlinger Mädls von Beginn an mit einer sehr guten Verteidigung dagegenhalten. Die aggressive Zonenpresse der Gäste führte zu vielen Ballverluste der Heidelberger, die in den ersten sieben Minuten nur vier Punkte erzielen konnten. Jedoch konnten die jungen Rieserinnen diese Phase nicht ausnutzen und ließen in der Offense jegliche Konzentration und Durchschlagskraft vermissen (4:0, 7. Minute).  Die Angriffsspielzüge wurden nicht mehr konsequent zu Ende gespielt und durch technische Fehler erlaubte man den „Hausdamen“ einfach Punkteaus dem Fast-Break (14:4, 10. Minute).  Im Laufe der zweiten zehn Minuten ließen bei den Rieserinnen die Kräfte nach, was wiederum dazu führte, dass die Favoriten aus Heidelberg sich weiter absetzten (35:8, 18. Minute).Bis zur Halbzeit fand das junge Nördlinger Team kein Mittel gegen die starke Verteidigung der Basket-Girls Rhein-Neckar und erzielten in 20 Minuten nur elf Punkte (38:11, 20. Minute). In der Halbzeitpause mussten die Gäste zudem den Verlust von Center Lisa Dorsch verkraften, was eine zusätzliche Schwächung der Moral bewirkte. Dennoch zeigten sich die Rieserinnen nach dem Seitenwechsel entschlossener und konnten nur mit Fouls gestoppt werden.  Passend zu der bisher gezeigten Abschlussschwäche wollte es auch von der Freiwurflinie an diesem Tag nicht klappen (1/14 FW!!) wodurch die Verunsicherung weiter wuchs und die Heidelberger sich weiter absetzen konnten (53:23, 30. Minute). Nach einer Ansprache des Trainers zeigten die Nördlinger Mädels im letzten Viertel endlich ihr wahres Gesicht. In der Verteidigung wurde durch die Zonenpresse wieder enormer Druck aufgebaut und im Angriff fanden die Rieserinnen die richtigen Optionen, die zu einfachen Punkten führten. Am Ende stand zwar trotzdem eine deutliche 67:43 – Niederlage, doch mit Blick auf das wichtige Spiel am kommenden Sonntag gegen Wasserburg gibt das letzte Viertel Hoffnung. Spielbeginn ist wie immer um 12:30 Uhr, aber diesmal findet das Spiel nicht in der Mehrzweckhalle sondern als Vorspiel für die Heli-Girls in der Hermann-Kessler-Halle statt.

Für Nördlingen spielten:

Anna-Maria Scherla 19 Punkte (1 Dreier), Lisa Tauschek 4, Bettina Strujan 5 (1 Dreier), Johanna Ruf 2, Mirlinda Asllani 6. Johanna Klug 2, Mona Seeberger 2, Katja Gerstmeyr 3 und Lisa Dorsch.

Weitere News

6. Dezember 2016

DBB-Herren im Ausland 2016/2017: Update 6

Voigtmann gewinnt Duell der starken Center - Benzing und Zirbes treffsicher

Benzing_CAI_500

6. Dezember 2016

NBBL ALLSTAR Game: Die Headcoaches stehen fest!

Hartenstein, Lwowsky, Czerny und Scheinberg coachen die jungen Talente

Grafik Coaches_DBB

5. Dezember 2016

WNBL-Rückblick: Spitzenspiele hatten es in sich

München verliert erstmals, Wolfenbüttel bliebt ungeschlagen, Krimi zwischen Mittelhessen und Rhöndorf

Bamberg_Muenchen_500

DBB auf Flickr

Bitte anklicken, um die Slideshow zu öffnen.