WNBL: TSV 1880 Wasserburg – Basket-Girls Rhein-Neckar 67:66 (30:33)17. Februar 2014

Die Basket-Girls Rhein-Neckar haben die Hauptrunde der WNBL, Gruppe Süd, mit einer Niederlage abgeschlossen. Beim 66:67 (15:19, 33:30, 48:53) beim TSV Wasserburg zeigten sie aber dennoch eine gute Leistung. Zu Beginn dominierte Wasserburg und traf gleich drei Distanzwürfe. In den ersten fünf Minuten gelang den Basket-Girls kein Feldkorb, so dass es schnell 13:4 für Wasserburg stand. Im zweiten Viertel schafften die Gäste den Gleichstand (21:21), und das blieb bis Ende des dritten Viertels so. Nach 36 Minuten waren die Rhein-Neckar-Girls sogar 62:57 vorne, ehe Wasserburg wieder ein Distanztreffer und zwei verwandelte Freiwürfe gelangen. Noch einmal lagen die Schützlinge von Oliver Muth 64:61 vorne, doch es reichte nicht zum Sieg.

In der ersten Play-off-Runde treffen die Basket-Girls Rhein-Neckar am 2. März zu Hause auf die Rhöndorf Dragons, die in der Gruppe Mitte Dritter wurden.
Punkte BGRN: A. Zipser 14, Ernst 13, H. Rickert 12, Schätzle 9/1, Chatzitheodorou 6, Karavassilis 5, Matz 5/1, Frei 2.

Stimmen zum Spiel:

Trainer Oliver Muth: „Es war ein Superspiel von beiden Mannschaften und definitiv Play-off-Form. Es war ein ganz wichtiger Test dafür, und ich denke, wir sind gerüstet. Leider haben wir den Anfang etwas verschlafen. Vom Kopf her waren wir super. Wasserburg hat die Partie aus der Distanz entschieden.“

Ann-Kathrin Schätzle:
„Wir sind nicht so gut ins Spiel gekommen und hatten anfangs Reboundprobleme. Insgesamt war unsere Leistung eigentlich ganz gut und wir haben gut rotiert.  Wir waren definitiv besser als in Freiburg und ich denke, dass wir in der Play-off-Runde unsere Leistung abrufen können.“

Shanine Matz:
„Die ersten Minuten haben wir etwas verschlafen und lediglich durch Freiwürfe von Helena Chatzitheodorou gepunktet. Wir hatten viel Wurfpech während des ganzen Spieles. Als wir herangekommen waren, hatten wir leider wieder ein paar Aussetzer. Unser  Ziel ist das Final Four, aber wir müssen erst einmal die nächsten Spiele schaffen. Vollzählig sollte das möglich sein, wir waren ja in dieser Saison bisher selten mal komplett.“
(Basket-Girls Rhein-Neckar, Michael Rappe)

Weitere News

6. Dezember 2016

DBB-Herren im Ausland 2016/2017: Update 6

Voigtmann gewinnt Duell der starken Center - Benzing und Zirbes treffsicher

Benzing_CAI_500

6. Dezember 2016

NBBL ALLSTAR Game: Die Headcoaches stehen fest!

Hartenstein, Lwowsky, Czerny und Scheinberg coachen die jungen Talente

Grafik Coaches_DBB

3. Dezember 2016

Supercup für zwei Jahre in Hamburg

Weltklasse-Teams testen DBB-Herren –Tickets ab sofort erhältlich

SchroederDennis2015vsCRO-500

DBB auf Flickr

Bitte anklicken, um die Slideshow zu öffnen.