WNBL: TS Jahn München – TSV Wasserburg 70:68 (33:22)27. Februar 2013

Im Endspiel um den vierten Platz in der WNBL-Gruppe Süd bei der TS Jahn München haben die Wasserburger U17-Bundesliga-Spielerinnen stark gekämpft, mussten sich aber in ihrem letzten Spiel der Hauptrunde letztendlich äußerst knapp mit 68:70 (22:33) geschlagen geben.

Von Beginn an wollte für die Wasserburgerinnen nichts klappen. Zu viel Unruhe im Spielaufbau der Gäste resultierte in zahlreichen Ballgewinnen der Gastgeberinnen. Im ersten Viertel konnte das Team von Trainer Michi Zovko das noch kompensieren und war beim 11:12 nach zehn Minuten dran. Doch in der Folge setzten sich die Münchner ab und führten zur Pause mit elf Punkten.

Auch nach dem Seitenwechsel konnten die Wasserburgerinnen erstmal nicht wirklich näher rankommen und lagen bis zu 14 Punkten im Rückstand. Selbst die Verteidigung, die meistens ganz gut stand, änderte nichts daran. Doch in den letzten Minuten wurde es durch einen Kraftakt der Innstädterinnen noch einmal spannend und Wasserburg hatte Sekunden vor dem Ende sogar die Chance zum Ausgleich, konnte diese aber nicht nutzen und verlor diesen Krimi mit zwei Punkten.

Immerhin konnte aber der direkte Vergleich gewonnen werden – das Hinspiel hatte 63:57 geendet – und damit wurde die letzte kleine Chance gewahrt: Denn Jahn muss am kommenden Wochenende noch gegen den TSV Nördlingen ran. Bei einem Sieg bleiben die Münchner auf Platz Vier und nehmen an den Play-Offs zur Deutschen Meisterschaft teil, bei einer Niederlage darf Wasserburg jubeln.

Für Wasserburg spielten:
Enya Culum (8 Punkte), Anna Fuchs (12), Annika Hartmann (6), Lena Kaup (5), Constanze Lehertshuber (4), Linda Pettersson (14), Sophie Priller (5), Annika Rotter, Annika Schütz (5), Tatjana Stemmer (9), Theresa Wartner und Sarah Zeller.

Foto: Eine knappe Niederlage musste die Wasserburger U17 bei Jahn München hinnehmen (Foto: Anton Höpfl)

Weitere News

21. Februar 2017

DBB-Herren im Ausland 2016/17 – Update 16

Dreimal Aus im Pokal-Halbfinale

NowitzkiDirkl2017vsDetroit-500

19. Februar 2017

Brose Bamberg ist neuer Pokalsieger

74:71 gegen den FC Bayern München im Endspiel des TOP FOUR in Berlin

TheisDaniel2017PokalDunk-500

16. Februar 2017

DBB-Schiedsrichter-Newsletter Nr. 91 / 16. Februar 2017

Aus- und Fortbildungsprogramm 2017 steht fest - Förderung von Kampfrichter-Schulungen

DBB auf Flickr

Bitte anklicken, um die Slideshow zu öffnen.