WNBL: Team Mittelhessen – Rhein-Main-Baskets 55:52 (23:26)22. Oktober 2013

Das Team Mittelhessen war am Ende mit einem Endstand von 55:52 einen Tick besser als das U17-Bundesligateam der Rhein-Main Baskets, die über weite Strecken im Spiel in Grünberg führten und eine große Chance vergaben, beim Favoriten der Gruppe Mitte zu punkten.

Die Baskets gingen sofort mit Korbleger von Caro Rexroth nach schönem Anspiel durch Clara Willand in Führung und gaben diese Führung nur kurz zu Beginn der zweiten Halbzeit ab, beim Stand von 27:26 und dann erst wieder 4 Min. vor Schluss, beim Stand von 50:49 für das Team Mittelhessen.

Das Spiel war insgesamt hart umkämpft und auf beiden Seiten von vielen Fouls geprägt. Während die Mittelhessinnen im ersten Viertel versuchten, durch körperbetontes Spiel den Punkterückstand aufzuholen, hielten die Baskets ab dem 2. Viertel körperbetont dagegen ohne das Punkten zu vergessen und gingen mit 26:23 Punkten in die Halbzeitpause.

Wer weiß, wie das Spiel ausgegangen wäre, wenn die Rhein-Main Baskets nicht jeweils am Ende der ersten drei Viertel mit der Sirene noch einen Korb zugelassen und so einen größeren Vorsprung verschenkt hätten. Da fehlte den Mädels der Baskets noch etwas die Abgeklärtheit und Cleverness, die die Kontrahentinnen durchaus besaßen. Mit dieser Cleverness konnten die Mittelhessinnen, in deren Reihen mehrere Nationalspielerinnen spielen, im dritten Viertel einen Rückstand von 29:41 Punkten bis zum Drittelende auf 5 Punkte verkürzen. Sie ließen sich auch nicht von einem vorherigen Lauf der Baskets von 11:0 Punkten aus der Bahn werfen. Sie suchten weiter Ihre Chance, kamen zurück ins Spiel, gingen vier Minuten vor Spielende in Führung und verteidigten geschickt drei Punkte Vorsprung über die Zeit.

RMB-Coach Rolo Weidemann führte die Niederlage auf das bessere Zusammenspiel der eingespielteren Gegnerinnen zurück. Er ist überzeugt, dass sich sein Team auf einem guten Weg befindet, in den nächsten Trainingswochen und Spielen stärker zusammenwachsen wird wird und reelle Chancen auf das Erreichen der Playoffs besitzt.

Es spielten: Hannah Gade, Svenja Greive, Anna Krentz, Leah Niederhausen (8), Paula Reinhardt (6), Caro Rexroth (12), Vanessa Roguljic (11), Clara Willand (8), Monika Wotzlaw (7)

Am Sonntag, 27.10.2013 kommt es in Hofheim zum Derby gegen das WNBL-Team aus Weiterstadt, 14:00 Uhr in der Brühlwiesenhalle.

Weitere News

28. April 2017

Alles auf dem Schirm

Deutscher Basketball im TV

Basketball-im-TV

27. April 2017

Nationalspieler-Check | April

Monatlicher Rundblick auf die DBB-Nationalspieler bei Facebook

Basketball Bamberg 14.09.2016
EM Qualifikation Eurobasket Qualifier
Länderspiel Nationalmannschaft
Deutschland (GER) - Österreich (AUT)
Jubel Deutschland
Bastian Doreth (Deutschland, No.13)
Daniel Theis (Deutschland, No.10)
Makai Mason(Deutschland, No.01)
Nils Giffey (Deutschland, No.05)
vlnr.
Foto: Camera4

Jede Nutzung des Fotos ist honorarpflichtig gemaess derzeit gueltiger MFM Liste zzgl. Mehrwertsteuer. Urhebervermerk wird nach Paragraph 13 UrhG ausdruecklich verlangt. Belegexemplar erforderlich! Bei Verwendung des Fotos ausserhalb journalistischer Zwecke bitte Ruecksprache mit dem Fotografen halten. - Each usage of the photo requires a royalty fee in accordance to MFM. No model release. For any usage other than editorial purposes please contact the author.

26. April 2017

WNBL TOP4 2017: München der Favorit, aber ….

Bisher kein Heimsieg und keine Titelverteidigung - TuSLi ersatzgeschwächt

RosemeyerFoernerFiebichKleine-Beek-500

DBB auf Flickr

Bitte anklicken, um die Slideshow zu öffnen.