WNBL: Team Mittelhessen – Dragons Rhöndorf 66:53 (29:34)9. Dezember 2013

Die Rhöndorfer WNBL hat im 7. Saisonspiel die 3. Niederlage hinnehmen müssen. Gegen das Team Mittelhessen musste sich das Team von Maike Otto und Robert Gan nach der bisher besten Saisonleistung mit 66:53 (16:16, 13:18, 15:11, 22:8) geschlagen geben. Die im Endeffekt zu hoch ausgefallene Niederlage zeigte dabei keineswegs den Spielverlauf auf.

Die Vorraussetzungen für das Spiel hätten für die RTV Girls kaum schlechter sein können. Krankheits-/ und verletzungsbedingt reiste das Team nur mit 8 Spielerinnen an. Das Team Mittelhessen dagegen trat zum ersten Mal in dieser Saison mit dem kompletten Kader auf. Alle 4 Nationalspielerinnen waren aufgrund des spielfreien Wochenendes der Zweitligamannschaft Grünbergs an Bord und sollten das Spiel schlussendlich entscheiden.

Von Anfang an war das Spiel auf einem sehr hohem Niveau. Die RTV Girls hielten defensiv sehr gut mit. Grünberg hatte viele Probleme, die individuellen Qualitäten ihrer Spielerinnen zu nutzen. Darja Dikalenko, Denise Weiß und Arina Vlasenko setzten die Marburger defensiv immer wieder unter Druck und nutzten ihre Chancen. (16:16 10. Minute).

Auch im 2. Viertel zeigten die Dragon Girls eine starke defensive Leistung. Ausschlaggebend hierfür war die gute Transition Defense, die Mittelhessen daran hinderte ihre athletischen und technischen Vorteile auszuspielen. Andra Stehr und Jule Flottmann zeigten in dieser Phase immer wieder ihre so wichtigen defensiven Qualitäten. Einzig Probleme am defensiven Brett und eine überragend auftretende Luana Rodefeld hielten den Gastgeber im Spiel. Rodefeld, die bei den Bender Baskets Grünberg in der 2. Liga 30 Minuten im Schnitt spielt, stoppte einen 13:2 Run der Dragon Girls und brachte ihr Team zur Halbzeit wieder auf 5 Punkte heran. (34:29, 20. Minute).

Davon ließen sich die Dragon Girls jedoch nicht beirren. Nach der Halbzeit spielten die Rhöndorferinnen weiterhin konzentriert ihr Spiel. Nach 25 Minuten war der Vorsprung sogar wieder auf 9 Punkte angewachsen. In der Folge wendete sich das Blatt jedoch zu Seiten der Gastgeber. Die RTV Girls wurden müde und brachen immer mehr ein. Marburg nutzte die dadurch entstehenden Möglichkeiten sofort und zeigte warum es in dieser Besetzung zu einem der Titelfavoriten der WNBL gehört. Trotzdem ging es mit einer hauchdünnen 45:44 Führung in das 4. Viertel.

Beim Stand von 47:49 im 4. Viertel übernahm Luana Rodefeld endgültig das Spiel. Sie sorgte mit 8 Punkten (2 Dreier) sowie einem Assist fast alleine für den spielentscheidenden 10:0 Run. (59:47 36. Minute). Die Dragon Girls versuchten alles um sich gegen die Niederlage zu wehren. Sie mussten jedoch der Tatsache, dass 6 Spielerinnen über 30 Minuten spielten, sowie der hohen Intensität der ersten 25 Minuten Tribut zollen. Dies zeigte sich vor allem in der Anzahl der Turnover und Fehlwürfe im letzten Viertel. Diese verpassten Chancen sowie Luana Rodefeld, die im 4. Viertel 16 (3 Dreier) ihrer 34 Punkte (5 Dreier) beisteuerte, sorgten letztendlich für die 3. Saisonniederlage.

Für Rhöndorf spielten: Weiß 9, Emrich 6, Flottmann,J 1, Stehr 4, Vlasenko 11, Dikalenko 16, Flottmann,S 6, Ritter
(Dragons Rhöndorf, Robert Gan)

Weitere News

8. Dezember 2016

Erfolgreiche Nationalmannschaft

Spitzen von DBB und easyCredit BBL verständigen sich auf Bündelung der Kräfte und Erarbeitung eines Maßnahmenkatalogs

DBB BBL Logos-500

7. Dezember 2016

Vor der U18-EM: Lars Lagerpusch im Interview

Trainieren trainieren traineren!

LagerpuschLars2016Portrait-500

7. Dezember 2016

DBB-Damen im Ausland 2016/2017 – Update 6

Je zwei Siege für Körner und Bär

DegbeonAma2016Move-500

DBB auf Flickr

Bitte anklicken, um die Slideshow zu öffnen.