WNBL: Team Göttingen – SV Halle Junior LIONS 46:30 (22:15)15. Oktober 2013

Nach einer sehr durchwachsenen Vorbereitung machten sich die Junior LIONS, leicht ersatzgeschwächt, auf die sonntägliche Reise nach Göttingen. Mit gerade ein Mal 2 vollzähligen Mannschaftstrainings bis zum ersten Spiel, war allen bereits vor dem Spiel klar, heute wird es schwer. Die Mannschaft aus Göttingen war mit 12 Spielerinnen voll besetzt, Halle konnte hingegen nur auf 8 Spielerinnen zurückgreifen. Trotz aller Schwierigkeiten war die Mannschaft sehr gut eingestellt und hat zu Beginn des Spiels die Vorgaben des Trainers taktisch exzellent umgesetzt. So konnte man das erste Viertel mit 12 zu 11 noch offen gestalten, doch bereits im ersten Viertel schlichen sich Schwächen im Abschluss ein.

Zu Beginn des zweiten Viertels schien es, als würden die jungen Löwinnen das Spiel an sich reißen, beim Stand von 12 zu 15 für die Gäste nahm Göttingen eine Auszeit. Aus dieser Auszeit kamen die jungen Göttingerinnen wie die Feuerwehr und schenkten den Juniorlions einen 8:0-Lauf ein. Bis zur Halbzeit gelang den Hallenserinnen kein weiterer Punkt. Es schien wie eine Vorentscheidung, dennoch gaben die Hallenserinnen nicht auf.

Im dritten Spielabschnitt kämpften sich die jungen Löwinnen immer wieder heran, konnten jedoch nie in Führung gehen, noch schien alles möglich, doch im letzten Viertel gelang den Hausherrinnen gefühlt alles. Die große Rotation (alle 12 Spielerinnen wurden eingesetzt, Anm. d. Red) die Göttingen gespielt hat, war für die Hallenserinnen am Ende eine konditionell zu große Aufgabe. So konnten die Gastgeberinnen nach Belieben angreifen und fanden immer wieder einfache Treffer. Stehend K.O. opferten sich die Junglöwinnen bis zur letzten Sekunde auf, mussten jedoch am Ende die Niederlage akzeptieren. Eine unterirdische Trefferquote von 22,5% aus dem Feld und akzeptable 37,5% von der Dreierlinie waren nach dem Spiel auf dem Scouting festgehalten.

„Meine Mädels haben heute nicht schlecht gespielt, leider haben wir nichts getroffen. Obwohl wir die Würfe hatten, haben wir nicht gepunktet. Eine der ältesten Regeln im Basketball: wer keine Körbe macht, kann nicht gewinnen.“ so Coach Kovács nach dem Spiel. „Kämpferisch waren die Mädels klasse, in der Verteidigung gab es hier und da noch Abstimmungsschwierigkeiten, was ich erwartet habe. Nicht erwartet habe ich solch eine schlechte Trefferquote, da ist jede meiner Spielerinnen gleichermaßen in der Kritik!“.

Das nächste Spiel bestreiten die Junglöwinnen am 20.10.2013 um 12Uhr in der Sporthalle Burgstraße. Dort wollen die Mädels wieder kämpfen wie Löwinnen, dann bitte mit einer besseren Trefferquote

Weitere News

10. Dezember 2016

FIBA Jugend-EMs 2017 ausgelost

Silber-Mädchen erwischen schwierige, aber machbare Gruppe

fiba_logo_500

9. Dezember 2016

Abschlusslehrgang der U18-Jungen

DBB-TV mit Isaac Bonga

BongaIsaac2015EM-500

8. Dezember 2016

Erfolgreiche Nationalmannschaft

Spitzen von DBB und easyCredit BBL verständigen sich auf Bündelung der Kräfte und Erarbeitung eines Maßnahmenkatalogs

DBB BBL Logos-500

DBB auf Flickr

Bitte anklicken, um die Slideshow zu öffnen.