WNBL: Team Göttingen – Herner TC 69:49 (40:23)17. Dezember 2012

Im letzten Spiel des Jahres musste sich das Herner Team zunächst durch ein Schneechaos nach Göttingen kämpfen und dadurch bedingt war ein optimales Warm Up kaum möglich.

Im wahrsten Sinne des Wortes einen Kaltstart erlebte der HTC dann im verschneiten Göttingen. Wie schon in den letzten beiden Spielen fanden die Hernerinnen nur schwer in das Spiel und sahen sich mit einem einem frühen Rückstand konfrontiert. Ein wenig überraschend agierten die Gastgeberinnen zunächst mit einer Zonenverteidigung und der HTC fand noch keinen Rhythmus im Spiel. Mit einem 1:9 nach vier Minuten war der Start zunächst einmal verpatzt und der HTC war schon früh unter Zugzwang.

Nach zwei Dreiern von Jule Kassack war der HT dann aber im Spiel angekommen und fand den Anschluss an den Tabellenzweiten. Der bleib allerdings sehr sich Abschluss und die Hernerinnen mussten einiger Treffer aus der Distanz hinnehmen. Trotz aller Bemühungen gelang es nicht die Distanz  zu verkürzen. Dementsprechend ging es dann mit einem deutlichen 17-Punkte-Rückstand in die Pause.

In der zweite Hälfte schienen die Hernerinnen dann endlich warm gespielt zu sein. Deutlich aggressiver und konsequenter im Abschluss war man nun das dominantere Team auf dem Platz. Nach einem 9:0-Lauf betrug der Rückstand in der 25. Minute. Das Spiel verlief nun auf beiden Seiten in Wellen, die Teams agierten aber bis zum Ende auf Augenhöhe. Göttingen schien die Gewahr zu wittern, dass der HTC nun komplett aufschließen würden und konnte selbst mit einem Lauf antworten. Es gelang bis Ende dann nicht mehr den Spiel noch eine Wendung zu geben. Sehr positiv war aber, das Herner WNBL-Team in der zweiten Halbzeit dem Tabellenzweiten gut Paroli bieten und auf gleichwertigem Niveau agieren konnte.

Auf einem Play Off-Platz geht es nun in die verdiente Weihnachtspause und nach den Ferien stehen dann drei wichtige Spiele gegen die tiefer platzierten Teams in der WNBL-Gruppe West, in denen man versuchen wird die Qualifikation für die Play Offs zu festigen.

Kassack (15/3 Dreier), Schönberg (8), Hahn (7/1Dreier), Lappenküper (7), Sola (6), Gries (3), Ormanin (3), Dams, Dorlöchter L., Dorlöchter S., Mühlmann

Weitere News

3. Dezember 2016

Supercup für zwei Jahre in Hamburg

Weltklasse-Teams testen DBB-Herren –Tickets ab sofort erhältlich

SchroederDennis2015vsCRO-500

3. Dezember 2016

Ingo Weiss ist DOSB-Ehrenmitglied

Laudatio von Alfons Hörmann

Ingo_DOSB_Ehrenmitglied_500

1. Dezember 2016

ING-DiBa und DBB setzen „Talente mit Perspektive“ fort

Nachwuchsförderung feiert 2017 zehnjähriges Jubiläum!

TmP2016Bremerhaven-500

DBB auf Flickr

Bitte anklicken, um die Slideshow zu öffnen.