WNBL: Team Göttingen – ALBA Berlin 47:50 (22:20)2. Dezember 2013

Die WNBL-Mannschaft des Team Göttingen verlor am vergangenen Sonntag das Spiel gegeb ALBA Berlin um einen begehrten Play-Off-Platz mit 47:50 (22:20). Es war von Anfang an ein packendes Spiel, denn die Leinestädterinnen, die als Außenseiter in die Partie gingen, waren auf den Spielstil und die körperliche Überlegenheit der Hauptstädterinnen vorbereitet und gut eingestellt. Und so ging es auch gut für die Göttingerinnen los, das erste Viertel gewannen sie mit 12:10. Im zweiten Viertel übernahmen dann die Albatrosse das Heft und gingen in Führung, doch in den letzten drei Minuten besann sich das Team Göttingen und sorgte für eine kleine Führung (22:20) zur Pause.

Auch in der zweiten Halbzeit war das Spiel von intensiv geführter Verteidigung dominiert. Doch schlich sich auch immer mehr Fahrlässigkeit im Göttinger Spiel ein, speziell bei den Abschlüssen. Vermeintlich einfache Korbleger verfehlten ihr Ziel und so verpasste das Göttinger Team die Chance, die Führung deutlich auszubauen. Insbesondere die 1,87 Meter große Berliner Topspielerin Aliyah Konate machte es den Gastgebern schwer und hatte zum Schluss dementsprechend 32 Punkte auf ihrem Konto. Im letzten Viertel fand für Göttingen kaum noch ein Ball den Weg ins Ziel: bei 31 Versuchen von der Freiwurflinie trafen die Göttingerinnen nur 14. Die Spannung hielt dennoch bis zur Schlusssirene, als die Göttingerin Merle Wiehl mit dem Signal einen drei-Punkt-Versuch auf den Ring warf, doch der Ball sprang am Ende aus dem Korb wieder heraus.

„Defensiv haben wir ein tolles Spiel gemacht. ALBA verzeichnet sonst pro Spiel über 75 Punkte. Aber unsere Nachlässigkeit bei den einfachen Chancen hat letztendlich das Spiel entschieden. Dennoch hat meine Mannschaft insgesamt heute eine tolle Teamleistung mit viel Herz gezeigt“, sagte Coach Marcel Romey nach dem Spiel.

Punkte: Wiehl (17), A. Reinhardt (12), B. Daub (11), Schlueter (4), Blaume (2), Winkelmann (1).

Weitere News

27. März 2017

WNBL-Rückblick: TOP4 in Wolfenbüttel

Auch TS Jahn München und DJK Brose Bamberg sicher dabei

WNBL2017MainWucherer-500

27. März 2017

Standorte der Minifestivals 2017 stehen fest

Auftakt im Ruhrgebiet - Basketball, Trikot und Überraschung

Minifestival Dortmund2017-500

26. März 2017

Wasserburg gewinnt DBBL-Pokal

Süddeutsche verteidigen Titel

DBBL-Pokal_Wasserburg_500

DBB auf Flickr

Bitte anklicken, um die Slideshow zu öffnen.