WNBL: SV Halle Junior LIONS – TuS Lichterfelde Basketball 38:87 (24:29)2. Dezember 2013

Am 1.Advent starteten die Südberlinerinnen zu ihrem letzten Auswärtsspiel in diesem Jahr, welches sie zu den Junior Lions nach Halle führte. Alle WNBL Experten sagten hier eine einfache Partie für die TuSLi Mädchen voraus, marschieren sie bis dato recht souverän durch die Hauptrunde dieser Saison.

So starte man auch strukturiert und intensiv in das Spiel und es stand nach sieben Minuten Spielzeit standesgemäß 18:7 für die Berlinerinnen. Doch auf einmal fingen die Hallenserinnen an sich gegen das Debakel mit aller Kraft zu wehren. Mit viel Herz und dem unbändigen Willen auch gegen die körperlich robusteren Berlinerinnen zum Korb ziehen zu wollen setzen sie immer wieder Nadelstiche und zur Viertelpause stand es so nur noch 19:11 gegen sie. Im zweiten Viertel ergab sich so eine durchaus ausgeglichene Partie, in dem der TuS Lichterfelde doch jederzeit in der Lage war das Spielgeschehen zu bestimmen. Zur Halbzeit ging man mit einem 29:24 in die Kabine.

In der Pause fand das Trainergespann Busch/Herrenkind dann wohl die richtigen Worte, um dem Team den Kick zu geben, die Partie nun klar und deutlich zu gestalten. Wie verwandelt kamen die Südberlinerinnen zurück auf das Feld und legten ein perfektes Viertel in der Burgstr. hin. Mit bedingungslosem Druck in der Verteidigung über das gesamte Feld und gutem Antizipieren von Pässen, sowie dem Einsatzwillen, den eigenen Mitspielerinnen in jeder Situation helfen zu wollen bekamen die jungen Hallenserinnen kein Bein mehr auf das Parkett. Das 3.Viertel ging 34:3 für TuSLi aus. Lediglich 3 Punkte von der Freiwurflinie ließen die Südberlinerinnen zu !

Durch permanente Wechsel aus einer tiefen Bank heraus konnte so der Druck immer am obersten Limit gehalten werden. Eine Mischung aus Fastbreak und gut heraus gespielten Set Plays ergaben immer wieder einfache Punkte für die Berlinerinnen. Mit diesem Viertel konnte man einfach nur zufrieden sein, war dies der Basketball den sich das Trainergespann von seinem Team vorstellt und wünscht.

Auch im letzten Viertel ließen die Berlinerinnen nicht locker und legten mit 24:11 noch einmal nach. Alle spielfähigen Spielerinnen bekamen dabei die Möglichkeit sich für das Team einzubringen und erledigten diese Aufgabe mit Bravour. So gab es auch gleich fünf Spielerinnen, die im zweistelligen Punktebereich trafen. Aber auch alle anderen Spielrinnen hatten ihr persönliches Highlight in diesem Spiel (Ballgewinne durch harte Defense, geblockte Würfe ect.). Nun gilt es am kommenden Sonntag diesen Basketball auch den heimischen Fans zu präsentieren um dann an der Tabellenspitze zu überwintern.

Es spielten : Chiara Dröll (10 Punkt), Linda Helmke (2), Sina Kafka (10), Sophie Link (9), Hannah Neis (21), Satou Sabally (21), Noa Sauthoff (10), Lisa Vierhuve (4), Juline Lehmann, Vanessa Hagenhaus, Pauline Dreher

Weitere News

6. Dezember 2016

DBB-Herren im Ausland 2016/2017: Update 6

Voigtmann gewinnt Duell der starken Center - Benzing und Zirbes treffsicher

Benzing_CAI_500

6. Dezember 2016

NBBL ALLSTAR Game: Die Headcoaches stehen fest!

Hartenstein, Lwowsky, Czerny und Scheinberg coachen die jungen Talente

Grafik Coaches_DBB

3. Dezember 2016

Supercup für zwei Jahre in Hamburg

Weltklasse-Teams testen DBB-Herren –Tickets ab sofort erhältlich

SchroederDennis2015vsCRO-500

DBB auf Flickr

Bitte anklicken, um die Slideshow zu öffnen.