WNBL: SV Halle Junior LIONS – Team Göttingen 49:37 (26:21)7. Januar 2014

Das Jahr 2014 geht für die Spielerinnen der SV Halle Junior LIONS richtig gut los.

Die Verletzungen aus dem Vorjahr sind verheilt und somit standen Coach Kovács alle Spielerinnen zur Verfügung. Nicht ganz alle Spielerinnen, Lena Büschel plagte Übelkeit, trotzdem wollte sie ihre Mannschaft nicht im Stich lassen und hat versucht zu spielen. Hochkonzentriert starteten die jungen Löwinnen in der Burgstraße. Durch gute Verteidigung entstanden schon zu Beginn des Spiels viele Möglichkeiten für leichte Abschlüsse. „Irgendwie wollte der Ball nicht in den Korb“, resümierte der Junior LIONS Trainer, „immer wieder konnten wir bis zum Korb attackieren und haben dort einfach zu viel Chancen liegen gelassen“. Denn, durch die vielen Fehlwürfe blieb Göttingen in Führung. Am Ende des ersten Viertels stand es 11:17 aus Sicht der kleinen Raubkatzen. 

Bis zur Ende des zweiten Viertels gelang es den Hallenserinnen nicht in Führung zu gelangen, 21:26 leuchtete auf der Anzeigetafel zur Halbzeit. Auch wenn das Spiel unter Kontrolle schien. In der Halbzeitansprache erinnerte Coach Kovács seine Spielerinnen an ihre Stärken und ermahnt sie zu noch intensiverer Verteidigung. Das Ergebnis war defensiv eine super Vorstellung, Göttingen hat im 3. Viertel 7 und im vierten Viertel 4 Punkte gemacht. „Was meine Mannschaft in der zweiten Hälfte in der Verteidigung geackert hat, war phänomenal! Ich bin sehr stolz auf die Mädels“, freute sich der Trainer. „Was wir am Korb danebengelegt haben, hat mich an den Rand eines Nervenzusammenbruchs gebracht. Im letzten Spiel haben wir zu viele technische Fehler gemacht, davon sind uns heute weniger passiert. Die Mannschaft arbeitet in jedem Training hart und verbessert sich stetig. Heute haben wir unsere Korbleger zu oft verworfen und es uns somit unnötig schwer gemacht.“

Dr. Martin Dornhoff, der Abteilungsleiter des SV Halle, war voller Lob: „Die Verteidigungsleistung war einfach nur stark, besonders hat mir Laura Schinkel gefallen. Sie hat am Ende sehr wichtige Entscheidungen richtig getroffen.“

Laura avancierte mit 13 Punkten zum Topscorer der Partie. „Sie hat einen guten Instinkt für die Situation, aus meiner Sicht hat sie seit Saisonbeginn einen guten Schritt nach vorn gemacht. Sie hat am Ende des Spiels Verantwortung übernommen, wenn sie diese Leistung regelmäßig abrufen kann, macht sie uns nur stärker. Auch wenn Laura Topscorer war, die Mannschaft ist der Star, alle haben ihr bestes gegeben und ihren Teil zum Sieg beigetragen. Ich bin total froh, dass wir die Last auf viele Schultern verteilen können, offensiv wie defensiv. Mir macht es riesig Spaß mit den Mädels zu arbeiten“, so die Einschätzung von Coach Kovács.

 

Junior LIONS:

Punkte: Kühn, C.: 8 Pkt.; Schinkel, L. 13; Reinicke, A.: 9.; Schinkel, J, 7; Pappaleonidas, E.: 6 Pkt.; Kovalev, K. ; Niederhausen, L.; Büschel, L.; Burczyk, R.; Mettin, A.

Weitere News

27. September 2016

Erste EuroBasket-Tickets im Verkauf

In Istanbul bereits Finalkarten erhältlich

EuroBasket2017Arena-500

27. September 2016

Minitrainer-Offensive startet in den zweiten Jahrgang

Erster Präsenzlehrgang in Bochum

MinitrainerOffensive216Bochum-500

22. September 2016

Bundesjugendlager 2016

Alle Teams mit Kader und Foto

BessoirHukporti2016-500

DBB auf Flickr

Bitte anklicken, um die Slideshow zu öffnen.