WNBL: Spielberichte Main Sharks10. Februar 2014

Damit hatte vor der Saison niemand gerechnet. Das neu formierte U17-Team der TG Würzburg belegt einen Spieltag vor dem Ende der Hauptrunder der WNBL den zweiten Tabellenplatz und hat damit bei den bevorstehenden Playoffs Heimrecht. Am Wochenende wurde am Samstag in eigener Halle der direkte Konkurrent Dragons Rhöndorf mit 63:58 besiegt. Von Beginn zeigten die TGW-Mädchen, dass sie dieses Spiel gewinnen wollten. Nach einem starken ersten Viertel führten die Main Sharks bereits mit 20:9. Als es im dritten Viertel nach der 50:34-Führung nach einem sicheren Sieg der Hausherrinnen aus sah, verschärften die Gäste aus Nordrhein-Westfalen noch einmal das Tempo und konnten bis zwei Minuten vor Ende der Partie noch einmal auf vier Punkte verkürzen. Aber die Würzburger behielten die Nerven und brachten das Spiel sicher nach Hause.

Nach dem Spiel gab es für das junge Team von Trainerin Janet Fowler-Michel nur eine kurze Pause. Dann machte man sich auf den Weg nach Köln, wo am Sonntagmittag das Spiel gegen SG Rhein Berg/Erft ausgetragen wurde. Beim Tabellenletzen reichte eine durchschnittliche Leistung zum 46:58-Auswärtssieg. Damit haben die Unterfranken in den anstehenden Playoffs in der ersten Runde Heimrecht und treffen aller Voraussicht nach auf das Nachwuchsprogramm des deutschen Meisters TSV Wasserburg. „Saisonziel mehr als erreicht. Alles was jetzt noch kommt, ist eine schöne Zugabe. Die Playoffs sind entspannter zu spielen, als gegen den Abstieg kämpfen zu müssen“ sagt Trainer Fowler-Michel.

Es spielten: Backmund 7 gegen Rhöndorf/ 5 gegen Rhein Berg/Erft, Böhm, Bohnenberger 2, Curtis 1/3 , Kirchhoff 4/8 , Krause 2/9 , Ludwig 12/12 , Riedmann 4/5 , Wassermann 4/ 4, Werner 3, Wucherer 9/10 , Zimmermann 15/2

Berichte: Main Sharks / Ferdl Michel

Weitere News

24. November 2017

DBB-Herren schlagen Georgien

Erfolgreicher Auftakt in die World Cup Qualifiers

24. November 2017

pronova BKK neuer Gesundheitspartner des Deutschen Basketball Bundes

DBB und Krankenkasse beschließen vierjährige Kooperation

23. November 2017

Rödl nominiert Team für World Cup Qualifier

Morgen in Chemnitz gegen Georgien