WNBL: SG Weiterstadt vs SG Rhein Berg/Erft 64:47 (28:20)17. Februar 2014

Schon am Freitag Abend fand das WNBL-Spiel SG Weiterstadt gegen die SG Rhein Berg/Erft statt. In diesem letzten Spiel der Hauptrunde zeigten die Hausherrinnen am Aulenberg noch einmal, dass die Ambitionen auf die Play-Off-Runde durchaus gerechtfertigt waren. Sie siegten mit 64:47 gegen das Tabellenschlusslicht SG Rhein Berg/Erft. Annalisa Beck hielt in der ersten Halbzeit ihr Team auf der Spur. Sie traf gleich viermal hinter der Drei-Punkt-Linie. Die Weiterstädterinnen gelang es zudem, die gegnerische Centerin aus der Zone rauszuhalten oder sie zu schlechten Würfen zu bringen. So ging man nach dem ersten Viertel mit einer 10-Punkt-Führung in die kurze Pause. Jetzt folgte das punktärmste Viertel der Begegnung. Auf beiden Seiten schien der Korb wie vernagelt, Fehlwürfe gab es en masse zu sehen.

Das dritte Viertel lief auf SGW-Seite dann wieder wie geschmiert. 3 Körbe von Lara Müller – davon 1 Dreier – zeigten eindeutig die Siegambitionen. Die Gäste versuchten jetzt ihr Glück über schnelle Korbleger, was ihnen auch immer wieder gelang. Der Abstand konnte aber dank einer überzeugenden Teamleistung auf 13 Punkte ausgebaut werden. Da man auch im letzten Durchgang dem Gegner kaum Chancen unter dem Korb bot, im Gegenzug aber immer wieder konterte, war das Ergebnis von 64:47 hoch verdient für die SGWlerinnen, die sich nun trotz eines ausgeglichenen Punktekontos von 7 Siegen und ebenso vielen Niederlagen in die Play-Downs verabschieden müssen. Da die Rhein Main  Baskets am Sonntag gegen das Team Oberfranken siegten, fehlt den Weiterstädterinnen ein Sieg, um in der Tabelle den 4. Platz erreichen zu können.

Trainer Schwab dazu: Ich bin schon enttäuscht, dass es mit dieser ausgeglichenen Bilanz nicht für die Play-Offs gereicht hat. Aber meinem Team muss ich ein großes Kompliment machen. Trotz der krankheits- und verletzungsbedingten Ausfälle haben alle Spielerinnen immer und in jedem Spiel mit viel Charakter und Moral gekämpft. Ein Sieg gegen das Team Mittelhessen – Tabellenführer der Gruppe Mitte – macht deutlich wie gut wir spielen können, wenn das gesamte Team auftritt. Nun werden wir die Play-Downs spielen und hier vor allem den jungen Spielerinnen die Möglichkeit geben sich weiterzuentwickeln, damit sie die nächste Saison mit noch mehr Sicherheit, Coolness und Cleverness überstehen können. Die älteren Spielerinnen, die ihre letzte WNBL-Season spielen, sollen noch einmal einen positiven Abschluss erhalten bevor sie ganz in den Seniorinnen-Bereich wechseln. In der nächsten Saison starten wir den nächsten Angriff!.

Für die SG spielten: Müller 22 Punkte, 1 Dreier, 3/7 Freiwürfe; Beck 20, 4; Gümüs 7, 3 /4, Trunk 6; Schmidt 4, 2/4; Würges 4, 2/4; Friedrich 1, Beuck, Burda. Trainer Hendrik Schwab, Co-Trainer Tibor Schmidt.
(SG Weiterstadt, Imke Beuck)

Weitere News

3. Dezember 2016

Supercup für zwei Jahre in Hamburg

Weltklasse-Teams testen DBB-Herren –Tickets ab sofort erhältlich

SchroederDennis2015vsCRO-500

3. Dezember 2016

Ingo Weiss ist DOSB-Ehrenmitglied

Laudatio von Alfons Hörmann

Ingo_DOSB_Ehrenmitglied_500

1. Dezember 2016

ING-DiBa und DBB setzen „Talente mit Perspektive“ fort

Nachwuchsförderung feiert 2017 zehnjähriges Jubiläum!

TmP2016Bremerhaven-500

DBB auf Flickr

Bitte anklicken, um die Slideshow zu öffnen.