WNBL: SG Weiterstadt – USC Freiburg 66:43 (33:25)4. Februar 2013

Wieder Favorit und ein Heimspiel gegen das Tabellenschlusslicht, angesichts der Vorstellung vom letzten Wochenende war man dennoch vorsichtig in Weiterstadt mit Vorhersagen. Die Zweifler wurden allerdings eines Besseren belehrt, deutlich gewinnt das WNBL-Team zuhause gegen den USC Freiburg mit 66:43 Punkten. Das Team profilierte sich dabei nach den ersten schwachen Anfangsminuten vor allem durch eine gute Defenseleistung, die den Gästen aus Freiburg wenig Chancen zur Spielentfaltung ließ.

Diese ersten Minuten benötigte man aber zur Selbstfindung. Denn Tempo und Druck des Freiburger Spiels konnte Weiterstadt anfangs wenig entgegensetzen. Verzugslos und ohne viel Federlesen überrannten die Freiburger eine noch etwas schläfrige Verteidigung der Südhessinnen. Belohnt wurden die Mädchen aus Südbaden dafür mit einer 5:10 Führung bis zur 5. Spielminute. Den Wechsel läutete erst ein Dreiertreffer von Sandra Schmidt ein, den die Weiterstädterinnen umgehend in einen 9:0 Lauf verwandelten. Mit einem Punkt Vorsprung und „im Spiel angekommen“ ging die Heimmannschaft dann in die Viertelpause.

Deutlicher wurde es ab dem zweiten Spielabschnitt. Startend mit einem beherzten Dreier durch Rebecca Russel punkteten die Gastgeberinnen kontinuierlich. Für Freiburg wurde das Durchdringen der Weiterstädter Defense dagegen immer schwerer. Am erfolgreichsten war noch das Zuspiel auf die durchsetzungsstarke Freiburger Centerin Sanata-Lea Ouedraogo, welche mehrfach nur durch Fouls gestoppt werden konnte. Die Freiwürfe wie auch die Korbleger konnten aber nicht durchgängig verwandelt werden. Weiterstadt baute so seine Führung auf einen Halbzeitstand mit 33:25 aus.

Nach Punkten identisch verlief das dritte Viertel. Wieder dominant die Weiterstädter Equipe, am auffälligsten darunter Topscorerin Chiara Gießelbach, sie konnte zu keinem Zeitpunkt durch das Freiburger Team gestoppt werden. Durch den mittlerweile erspielten Vorsprung sowie die ab der Halbzeitpause noch besser abgestimmte Weiterstädter Defense wurde es für die Gäste immer schwerer. Die zu Anfang des Spiels noch teilweise erfolgreichen Einzelaktionen wurden immer weniger. Da ein gut funktionierendes Setplay ebenso wenig zustande kam verloren die „Eisvögel“ sowohl das dritte als auch des letzte Viertel, Weiterstadt gewinnt am Ende deutlich mit 23 Zählern.

Fans und Mannschaft waren sichtlich zufrieden, damit ist die „Pleite“ des letzten Wochenende zumindest teilweise wieder gut gemacht. Und man hat nach dem Ende des Spieltages auch den wichtigen vierten Tabellenplatz zurückerobert, Mindestvoraussetzung für eine Play-off Teilnahme. Coach Tuna Isler zeigt sich wieder entspannter: „Heute haben wir wieder einen großen Schritt getan in Richtung unseres potenziellen spielerischen Niveau. Es gab zwar neben viel Licht auch noch einiges an Schatten, aber die Richtung ist die richtige. Besonders freut mich, dass sich auch einige Spielerinnen die oft weniger Spielanteile haben heute gut gezeigt haben, das verdeutlicht wie ausbaufähig wir noch in der Tiefe des Kaders sind.“

Für Weiterstadt spielten: Annalisa Beck, Chiara Gießelbach (27, 3/1 Freiwürfe), Kübra Gümüs (7, 7/3), Mira Kahnt, Jana Knauf (10, 3/2), Johanna Lange (2), Maike Molitor (2, 2/2), Lara Müller (2), Jasmin Pieper (2), Rebecca Russell (9, 2/2, 1 Dreier), Sandra Schmidt (5, 1 Dreier).

Weitere News

22. September 2016

Bundesjugendlager 2016

Alle Teams mit Kader und Foto

BessoirHukporti2016-500

21. September 2016

“Mädels”-Tag im Saarland

Bundestrainer Stefan Mienack dabei

MaedelsdaySaar20016-500

21. September 2016

BIG zum Start der Bundesligen

196 Seiten voller spannender Infos - Auch ProA, ProB und DBBL

BIG-Cover-Saisonheft2016-500

DBB auf Flickr

Bitte anklicken, um die Slideshow zu öffnen.