WNBL: SG Weiterstadt – Main Sharks Würzburg 57:5921. Oktober 2013

Von einem schönen Spiel war das Duell gegen die Spielgemeinschaft aus dem Großraum Würzburg weit entfernt. Entsprechend fiel dann auch das Ergebnis aus. Mit knappen 57:59 Punkten verliert Gastgeber Weiterstadt die wenig attraktive Begegnung.

Dabei war der Gegner spielerisch keine übergroße Herausforderung. Das Weiterstädter Team aber zeigte sich extrem schlecht eingestellt, eine Vielzahl leichtsinniger Passfehler, schwache Wurfquote und Defense sowie kaum ein erfolgreicher Rebound führten zum selbstverschuldeten Spielverlust.

Anfangs überwogen noch die positiven Eindrücke, auch wenn Weiterstadt hier schon besonders beim Rebound wenig erfolgreich war. Im Angriff gelangen zu Beginn noch einige erfolgreiche Abschlüsse, in der Defense allerdings war man oft zu spät, häufig war ein Foul die letzte Rettung. Insgesamt profitierten die Gastgeberinnen von der schlechten Trefferquote der Main Sharks, dadurch führten sie zum Ende des Viertels mit 18:9 Punkten. Im weiteren Verlauf blieben auch immer mehr Korbwürfe erfolglos, die Gäste nutzten das zu Beginn des zweiten Spielabschnittes zur Aufholjagd mittels eines 8:0 Laufes. Erst dann konnte sich Weiterstadt wieder kurz absetzen. Insgesamt machte man in diesem Viertel aber viel zu viele Leichtsinnsfehler, vor allem beim Zuspiel. Hier zeigte sich Würzburg präziser und wurde mit einem Viertelgewinn belohnt. Spielstand zur Halbzeit 29:26 Punkte.

Trotz des nur knappen Vorsprungs sah es zu diesem Zeitpunkt immer noch nach einer spielerischen Überlegenheit von Weiterstadt aus. Das Publikum wurde aber schnell eines Besseren belehrt. Würzburg kam phasenweise immer besser ins Spiel, Weiterstadt glänzte vor allem durch wilde Einzelaktionen, Fehlpässe und Defense-Lücken. Es wurde immer schwieriger die Führung zu verteidigen, in der 23. Spielminute lagen beide Teams erstmals gleichauf. Verbissen kämpften beide Teams um jeden Ball, am Ende ging Würzburg mit einem Punkt Vorsprung in die letzte Pause. Aus dieser kamen die Gäste weitaus besser eingestellt wieder auf das Spielfeld. Schnell bauten sie die Führung aus, Mitte des vierten Viertels lagen die Main Sharks mit neun Punkten vorne. Erst dann zeigte sich Weiterstadt wieder konzentrierter, vor allem dank einer aggressiven Verteidigungsleistung konnten sich die Gastgeberinnen in der vorletzten Spielminute wieder bis auf drei Punkte herankämpfen. Viel zu überhastet versuchte Weiterstadt die verbleibenden Angriffe abzuschließen, das misslang, so endete die Begegnung bei 57:59 Punkten mit einem knappen Sieg für die Gäste.

Damit zeigte sich das Weiterstädter WNBL-Team von einer komplett anderen Seite als letzte Woche beim Saisonauftakt gegen Neuss. Und das lag nicht am Gegner. Lasche Verteidigung, individuelle Fehler und wenig Teamplay prägten das Weiterstädter Spiel. Als Ausnahme erwiesen sich lediglich Celine Martin und Jasmin Pieper, welche nicht nur erfolgreich punkteten sondern auch Einsatz und Kampfwille zeigten. Enttäuscht zeigt sich auch Coach Hendrik Schwab: „Das Niveau des Teams war heute so wie ich es lange nicht mehr gesehen habe, erst recht wenn man es mit dem Spiel des letzten Sonntag vergleicht. Ich kann nur hoffen das wir bis zur nächsten Woche wieder ansatzweise zu unserem Potenzial zurückfinden, das werden wir brauchen beim Derby gegen die Rhein-Main-Baskets.“.

Auf den Nachbarn trifft das Team am nächsten Sonntag, 27.10.2013 um 14:00 Uhr in der Brühlwiesenhalle Hofheim.

Für Weiterstadt spielten:
Beck (2) , Burda (2), Friedrich (1, 1/2 Freiwürfe), Kolb (3, 1 Dreier), Martin (15, 1/1), Müller (10, 2/3), Pieper (18, 2/4), Russell, Trunk (6), Würges.

Weitere News

28. April 2017

Alles auf dem Schirm

Deutscher Basketball im TV

Basketball-im-TV

27. April 2017

Nationalspieler-Check | April

Monatlicher Rundblick auf die DBB-Nationalspieler bei Facebook

Basketball Bamberg 14.09.2016
EM Qualifikation Eurobasket Qualifier
Länderspiel Nationalmannschaft
Deutschland (GER) - Österreich (AUT)
Jubel Deutschland
Bastian Doreth (Deutschland, No.13)
Daniel Theis (Deutschland, No.10)
Makai Mason(Deutschland, No.01)
Nils Giffey (Deutschland, No.05)
vlnr.
Foto: Camera4

Jede Nutzung des Fotos ist honorarpflichtig gemaess derzeit gueltiger MFM Liste zzgl. Mehrwertsteuer. Urhebervermerk wird nach Paragraph 13 UrhG ausdruecklich verlangt. Belegexemplar erforderlich! Bei Verwendung des Fotos ausserhalb journalistischer Zwecke bitte Ruecksprache mit dem Fotografen halten. - Each usage of the photo requires a royalty fee in accordance to MFM. No model release. For any usage other than editorial purposes please contact the author.

26. April 2017

WNBL TOP4 2017: München der Favorit, aber ….

Bisher kein Heimsieg und keine Titelverteidigung - TuSLi ersatzgeschwächt

RosemeyerFoernerFiebichKleine-Beek-500

DBB auf Flickr

Bitte anklicken, um die Slideshow zu öffnen.