WNBL: Saarlouis Royals – SG Weiterstadt 73:52 (35:26)19. November 2012

Deutliche Niederlage beim Tabellennachbarn

Beim Duell gegen einen unmittelbaren Tabellennachbar ist der Ausgang naturgemäß immer ungewiss und oft knapp, in diesem Fall verliert Weiterstadt aber mehr als deutlich in Saarlouis mit 73:52 Punkten

Die Gäste aus Südhessen zeigten sich dabei nicht unbedingt siegeswillig. Nach einem noch ausgeglichenen ersten Viertel zeigte man viel zu wenig Engagement beim systematischen Spielaufbau und Abschluss, so das alle drei folgenden Viertel klar an Saarlouis gingen.

Die Voraussetzungen für beide Teams waren ähnlich, beide konnten nicht den kompletten Kader aufbieten und mussten auf in der Vergangenheit maßgebliche Spielerinnen verzichten. Auf den ersten Blick hätte es also ein ausgeglichenes Spiel geben können. Im ersten Viertel sah das nach dem Ergebnis mit 11:11 Zählern auch so aus, wobei die Royals bei mäßiger Punktausbeute bis zur 8. Minute führten,  Weiterstadt dann aber nach einer Auszeit die letzten Minuten erfolgreich zur Aufholjagd nutzten. Dies setzten die Gäste nach der Pause zunächst fort und erarbeiteten sich eine kleine Führung. Dann jedoch kam der Einbruch, Saarlouis startete einen 10:0 Lauf und Weiterstadt fand nicht mehr ins Spiel zurück. Die Gastgeber gewinnen das Viertel mit 9 Punkten und geben auch nach der Halbzeitpause die Führung nicht mehr ab. Einerseits zeigte Speyer deutlich  mehr gute Aktionen unter dem gegnerischen Korb, andererseits lies Weiterstadt besonders im Angriff häufig die notwendige Entschlossenheit. Aggressivität und Verantwortung vermissen.

Saarlouis gewinnt auch die letzten beiden Viertel und das gesamte Spiel verdient mit 21 Punkten Differenz. Der Weiterstädter Coach Tuna Isler zeigt sich  enttäuscht: „Das hätte so nicht passieren dürfen. Wir haben zwar nicht sicher mit einem Sieg gerechnet, aber so zu verlieren war unnötig. Die Mannschaft hat fast ausnahmslos unter weit unter ihrem Potenzial gespielt. Denn das sah zumindest von aussen mehr nach mangelndem Siegeswillen und Einsatz aus als nach technischen Problemen, darüber müssen wir sprechen.“

Zwei Wochen Zeit hat Weiterstadt nun für die Aufarbeitung, am 2. Dezember treffen die SGW-Mädchen zuhause im Lokalderby auf die Rhein-Main-Baskets.

Für die SG Weiterstadt spielten: Beck (4), Gümüs (4), Knauf (4, 2/1 Freiwürfe, 1 Dreier), Martin (7, 10/5), Molitor (9, 1/0), Müller (10, 4/2), Russell (1, 2/1), Schmidt (14, 10/6).

Weitere News

3. Dezember 2016

Supercup für zwei Jahre in Hamburg

Weltklasse-Teams testen DBB-Herren –Tickets ab sofort erhältlich

SchroederDennis2015vsCRO-500

3. Dezember 2016

Ingo Weiss ist DOSB-Ehrenmitglied

Laudatio von Alfons Hörmann

Ingo_DOSB_Ehrenmitglied_500

1. Dezember 2016

ING-DiBa und DBB setzen „Talente mit Perspektive“ fort

Nachwuchsförderung feiert 2017 zehnjähriges Jubiläum!

TmP2016Bremerhaven-500

DBB auf Flickr

Bitte anklicken, um die Slideshow zu öffnen.