WNBL: Rhöndorfer TV – Würzburg Sharks: 40:41 (15:22)28. Oktober 2013

Das erwartet knappe Spiel wurde es am Sonntag in der heimischen Menzenberger Halle für die WNBL des Rhöndorfer TV gegen die Main Sharks Würzburg. Am Ende musste sich das Team vom Trainerduo Maike Otto und Robert Gan knapp mit 40:41 geschlagen geben.

Dabei sah es am Anfang gut aus. Die Dragon Girls erwischten einen guten Start. Guter Druck in der Defense sowie gute Aktionen in der Offensive von Emily Emrich und Darja Dikalenko brachten das Team 15:9 in Front (13. Minute). Für den Rest der 1. Hz wendete sich das Blatt danach komplett. Den RTV Mädels gelang kein einziger Punkt mehr. Defensiv hielt das Team nicht mehr dagegen und lies das Spiel über sich ergehen. Es fehlte an Kampfgeist, Herz, Selbstbewusstsein und Leidenschaft.

Würzburg bestrafte dies sofort. Man konnte von Glück sprechen, dass es nur mit 15:22 in die Kabine ging. Eine ganz andere Körpersprache zeigten die Dragon Girls im 3. Viertel. Zwar fielen immer noch kaum Würfe, die RTV Girls erkämpften sich jedoch 2. Chancen, sowie weitere Possessions, durch guten Druck in der Defense und daraus resultierenden Turnovern. Schnell war das Spiel gedreht, vor allem Denise Weiß und die sehr stark aufspielende Emily Emrich sorgten dafür, dass sogar ein Vorsprung aufgebaut werden konnte. So stand es nach 32 Minuten 40:31.

In den nächsten 2-3 Minuten verpasste das Team es, offene Würfe zu treffen und damit das Spiel zu entscheiden. So blieb Würzburg im Spiel. Der Korb war wie vernagelt, zudem trafen die Dragon Girls immer mehr schlechte Pass und Wurfentscheidungen. Defensiv fehlte zudem die Konsequenz gute defensive Possessions zu Ende zu bringen. Würzburg punktete immer wieder aus Offensiv Rebounds. 26 Sekunden vor Schluss übernahmen die Main Sharks daraufhin, nach einem weiteren Offensivrebound, die Führung. (40:41) Dabei blieb es. Den Dragon Girls sollte in den letzten 8 Minuten nicht ein Punkt gelingen.

Es spielten: Rasch, Weiß 5, Harperath 2, Emrich 14, Flottmann,J, Stehr, Vlasenko 3, Flottmann,S 5, Dikalenko 9, Reinholz, Graß 2.

Weitere News

19. Februar 2017

Brose Bamberg ist neuer Pokalsieger

74:71 gegen den FC Bayern München im Endspiel des TOP FOUR in Berlin

TheisDaniel2017PokalDunk-500

16. Februar 2017

DBB-Schiedsrichter-Newsletter Nr. 91 / 16. Februar 2017

Aus- und Fortbildungsprogramm 2017 steht fest - Förderung von Kampfrichter-Schulungen

16. Februar 2017

Zwei deutsche Talente im internationalen Blickfeld

Basketball without Borders Global Camp

BB_without_Borders_500

DBB auf Flickr

Bitte anklicken, um die Slideshow zu öffnen.