WNBL: Rhein-Main Baskets – Rhöndorfer TV 76:69 (41:29)18. November 2013

Die WNBL des Rhöndorfer TV hat im 5. Saisonspiel die 2. Niederlage erlitten. Mit 76:69 (19:16,22:13,10:14.25:26) verlor das Team von Trainerduo Maike Otto und Robert Gan gegen die Rhein Main Baskets in Langen.

Die Dragon Girls kamen ohne die weiterhin verletzte Emily Emrich nicht gut ins Spiel. Langen traf in den ersten Minuten hochprozentig von außen, gute defensive Aktionen des RTV wurden durch die hohe Trefferquote der Gastgeber zunichte gemacht. (15:8 6. Minute). Das Team blieb jedoch bei ihrem Spiel. Mehrere defensive Stops sowie 6 schnelle Punkte von Darja Dikalenko führten dazu, dass das Spiel innerhalb kürzester Zeit wieder ausgeglichen war.

Dabei blieb es jedoch nicht lange, Furios starteten die Gastgeber ins 2. Viertel. Zwei Dreier innerhalb kürzester Zeit kippten das Momentum. Langen setze sich mit Hilfe eines 15:4 Run ab. (34:21 16. Minute.) Die Dragon Girls bestraften sich in dieser Phase immer wieder selbst. Zu viele Turnover und einfache Fehlwürfe führten zu einfachen Punkten auf der Gegenseite. Defensiv fehlte die letzte Konsequenz. Der RTV verpasste es sehr gute defensive Sequenzen zu Ende zu bringen und sich zu belohnen. Trotzdem zeigten die Dragon Girls bis zur Halbzeit eine hochintensive Partie. Das Team blieb aber vom Pech verfolgt. Ein Dreierbuzzerbeater aus 10 Metern zur Halbzeit brachte Langen wieder zweistellig in Front (41:29).

Die Dragon Girls zeigten im 3. Viertel ein starkes defensives Gesicht. Der RTV wirkte festentschlossen das Spiel zu drehen und zeigte die dafür nötige Intensität und Konzentration. Es zeigte sich jedoch warum ein Basketballspiel unberechenbar ist. Immer wieder waren die Dragon Girls dran, viele unglückliche Aktionen und eine Menge Pech führten aber dazu, dass der Rückstand nur auf 8 Punkte verkürzt werden könnte (51:43 31. Minute).

Dies änderte sich auch im 4. Viertel nicht. Immer wieder kämpfte sich der RTV heran, verpasste es aber das Spiel zu drehen. Als 4 Minuten vor Schluss die RTV Topscorerin Darja Dikalenko mit ihrem 5. Foul, sowie Denise Weiß mit einer Verletzung ausschieden, schien das Spiel verloren. (64:52). Angeführt von Arina Vlasenko zeigte das Team daraufhin eine Menge Charakter. 1:30 Minuten vor Schluss waren die Dragon Girls wieder dran. (66:68).

Bezeichnend für den Spielverlauf und das Unglück des RTV in diesem Spiel waren die folgenden 30 Sekunden. Caroline Rexroth individuelle Qualität, ein Dreier mit Foul, sowie ein weiterer Dreier nach einem RTV Turnover, besiegelte die 2. Saisonniederlage der RTV Girls. Genauso wie der Buzzerbeater zur Halbzeit waren beide Würfe exzellent contested. Trotz dieser bitteren Niederlage zeigte sich, dass die Dragon Girls über weite Strecken die bessere Mannschaft war. Dies gibt viel Mut und Motivation weiterzuarbeiten und Dinge zu entwickeln, um sich für die kommenden Aufgaben und die Rückspiele gegen Würzburg, Weiterstadt und Langen in der Rückrunde vorzubereiten.

Für den RTV spielten: Rasch 2, Weiß 8, Harperath 1, Flottmann,J 6, Stehr, Vlasenko 16, Flottmann,S 14, Dikalenko 18, Reinholz 2, Ritter, Graß 2.
(Rhöndorfer TV, Robert Gan)

Weitere News

3. Dezember 2016

Supercup für zwei Jahre in Hamburg

Weltklasse-Teams testen DBB-Herren –Tickets ab sofort erhältlich

SchroederDennis2015vsCRO-500

3. Dezember 2016

Ingo Weiss ist DOSB-Ehrenmitglied

Laudatio von Alfons Hörmann

Ingo_DOSB_Ehrenmitglied_500

1. Dezember 2016

ING-DiBa und DBB setzen „Talente mit Perspektive“ fort

Nachwuchsförderung feiert 2017 zehnjähriges Jubiläum!

TmP2016Bremerhaven-500

DBB auf Flickr

Bitte anklicken, um die Slideshow zu öffnen.