WNBL: Rhein-Main Baskets – Rheingirls Neuss 84:52 (44:18)2. Dezember 2013

Im sechsten Spiel des WNBL-Bundesligateams der Rhein-Main Baskets konnte der vierte Sieg gefeiert werden. Bis auf die ersten Minuten hatten die Rheingirls aus Neuss keine Chance gegen sehr treffsichere Baskets, bei denen gleich vier Spielerinnen zweistellig punkteten und Paula Reinhardt (Foto) mit hervorragenden 27 Punkten nur knapp unter der 30er-Marke blieb. Das Team spielte im letzten Heimspiel in diesem Jahr sehr ausgeglichen und war jederzeit in der Lage, das Spielgeschehen zu bestimmen.

Die Baskets befinden sich damit auf einem guten Weg in die ersten vier Ränge, die zur Teilnahme an den Playoffs berechtigen. Coach Rolo Weidemann war am heutigen Tag sehr zufrieden mit seinen Mädels. Zusätzlich motiviert wurden sie durch die am Vortag in der Damenbundesliga erfolgreiche Denise Beliveau. Die von allen sehr geschätzte Amerikanerin, eine der Top-Bundesligaspielerinnen, freute sich sehr, wieder einmal bei einem Spiel des von ihr mit trainierten Teams dabei sein zu können. Durch häufige Spielüberschneidungen zwischen der WNBL und der DBBL ist das leider nicht so oft möglich.

Das nächste Spiel findet schon am 8. Dezember bei der Spielgemeinschaft Oberfranken in Strullendorf bei Bamberg statt. Dort versuchen die Baskets mit einem weiteren Sieg die Basis für eine Überwinterung in den Playoff-Rängen zu schaffen.

Es spielten: Hannah Gade (2 Punkte), Svenja Greive, Anna Krentz (5), 11 Leah Niederhausen (19 Punkte), Paula Reinhardt (27), Caro Rexroth (13), Vanessa Roguljic (5), Clara Willand (13), Headcoach Rolo Weidemann, Co-Coach Denise Beliveau, es fehlte: Monika Wotzlaw.

Weitere News

22. September 2017

Erklärung der FIBA:

"Weltweiter Wettkampf-Kalender wird sich nicht für zwei Euroleague-Spieltage ändern" - Gemeinsames Statement von Deutschland, Griechenland, Italien, Russland, Spanien und der Türkei

21. September 2017

Der EM-Sommer in der 360° Ansicht

Das DBB-Team zum Anfassen nah

20. September 2017

Bundesjugendlager 2017: Leistungsschau der Talente

Rund 200 Spielerinnen und Spieler präsentieren sich