WNBL: Rhein Girls Basket – TSV Hagen 27:104 (15:48)28. Januar 2013

Mit einem wenig überraschenden Kantersieg gegen den Tabellenletzten bleibt der TSV Hagen 1860 weiter unangefochten die Nummer Eins der Division West. Mit 104:27 behielten die Volmestädter, angeführt von der überragenden Sarah Stock, gegen die Rhein Girls Baskets deutlich die Oberhand.

Mit dem Bewusstsein des großen Leistungsunterschiedes reiste der TSV bereits zum NRW-Duell nach Neuss an. So war die Zielsetzung des Spiels nicht etwa der Sieg, sondern vielmehr die Verbesserung des Zusammenspiels und die Umsetzung der taktischen Vorgaben. Darüber hinaus kamen alle Spielerinnen zum Zug und konnten zeigen, was in ihnen steckt.

Dabei verzichtete Trainer Tobit Schneider auf Alina Gimbel, die für die Phoenix Ladies zeitgleich um Bundesligapunkte kämpfte. Vertreten wurde sie in erster Linie von Ayse Colakoglu, die auch gleich mit 14 Punkten (78 Trefferquote) sowie sechs Rebounds aufwartete.

Angeführt wurde aber das Team von der dominant auftretenden Sarah Stock. Ihr gelangen nicht nur 37 Punkte, auch sieben Assists und sechs Steals gingen auf das Konto der Hagenerin. Paulina Fritz (15) und Leonie Schütter (11) punkteten ebenfalls zweistellig. In der Verteidigung, in der die Hoheleye-Mädels vom Gegner nur selten gefordert wurden, stachen Mona Kramer und Sarah Lückenotte heraus. Doch wussten auch die Youngster – für die sich in dieser Begegnung umso mehr die Chance bot, sich zu zeigen und auf WNBL-Niveau Erfahrungen zu sammeln – in vielen Phasen der Partie zu überzeugen. Wenngleich das Tabellenschlusslicht einzelne Fehler nur selten zu bestrafen wusste.

An diesen Fehlern gilt es, in der kommenden Woche zu arbeiten, um in der nächstfolgenden Partie gegen Oberhausen einen weiteren Schritt nach vorne zu machen.

Für den TSV siegten:

Lisa Schneider (0), Nina Schnietz (5), Mon Kramer (8), Sarah Lückenotte (8), Sarah Stock (37), Antonia Fritz (2), Paulina Fritz (15), Elsa Boenicke (0), Jasmin Schrage (4), Leonie Schütter (11), Ayse Colakoglu (14).

Weitere News

26. März 2017

Wasserburg gewinnt DBBL-Pokal

Süddeutsche verteidigen Titel

DBBL-Pokal_Wasserburg_500

25. März 2017

Manfred Ströher: Herzlichen Glückwunsch zum 80.!

Über 50 Jahre zum Wohle des Basketballs

StroeherManfredKopf2016-500

24. März 2017

Hermann Paar ist neuer Damen-Bundestrainer

Headcoach der Saarlouis Royals bringt viel Erfahrung mit

ParrHermann-500

DBB auf Flickr

Bitte anklicken, um die Slideshow zu öffnen.