WNBL-Review: TS Jahn München – SG Weiterstadt 49:50 (22:27)12. Mai 2014

Das letzte Spiel der Play-Downs in München ging ganz knapp an die Weiterstädterinnen. Mit 49:50 sicherte man sich auch den letzten Sieg der Play-Down Gruppe Süd in München.

Im Hinspiel in Weiterstadt war die Sache noch viel deutlicher gewesen (78:41). Da dem Kader diesmal wichtige Spielerinnen fehlten, ist dieser Sieg sogar noch höher anzurechnen. Zusätzlich zu den schon länger Verletzten Celine Martin und Rebecca Russell fielen diesmal auch Melissa Kolb und Jasmin Pieper aus. Dazu fehlte mit Smilla Würges der Antriebsmotor aus dem Spiel gegen Speyer am vorherigen Wochenende. Johanna Wenzel  musste auch absagen und so schrumpfte der Kader auf 8 Spielerinnen zusammen.

Schon vor dem Spiel war klar, dass Weiterstadt die Play-Downs als Tabellenerster und München als Dritter abschließen würde. Die SGWlerinnen wollten aber gerne ohne Verlustpunkte die Play-Downs abschließen. Zunächst ließen sie es zu ruhig angehen, so richtig war die Spannung da noch nicht aufgebaut. München präsentierte sich als ebenbürtiger Gegner und punktete sicher in der Zone. Eine Umstellung auf Zonenverteidigung zeigte erste Erfolge, nach 9:4 (5 Min.) drehten die SGW-Mädels nach 10 Minuten auf 11:14.

Gleicher Verlauf im zweiten Viertel. Nachdem München zu schnellen Punkten kam und Weiterstadt wieder ins Hintertreffen geriet (16. Min. 20:16), besann man sich und arbeitete in der Defense besser zusammen. Mehrere Steals sorgten für die Punkte. Bis zur Halbzeit konnte der kleine Lauf der Jahn-Mädchen gestoppt werden. Nur 2 weitere Punkte ließ man zu, punktete selbst aber variabel. Zur Halbzeit stand es so 22:29.

Rabenschwarz war das 3. Viertel. Nur 2 Feldkörbe gelangen. Das Debakel fand an der Freiwurflinie statt. 2 von 12 Treffern bauten eher den Gegner auf. Jetzt war München entschlossener und zeigte die Lücken in der Weiterstädter Defense auf. Vor allem L. Bodenschatz hatte viel zu oft leichtes Spiel. Mit nur einem Punkt Führung rettete sich Weiterstadt in das letzte Viertel (34:35).

Jetzt wurde es noch einmal richtig spannend. Keine der Mannschaften konnte sich entscheidend absetzen. Die Führung wechselte dauernd, in der letzten Minute stand es 47:47 bevor wiederum Bodenschatz auf 49:47 erhöhte. Bei der nun folgenden Auszeit hörten die SGWlerinnen ihrem Trainer anscheinend gut zu. Der nun folgende Spielzug, 10 Sekunden vor Ende des Spiels, spielte Annalisa Beck frei, die aus der rechten Ecke einen astreinen Dreier versenkte und so ihr Team zum Sieg schoss. Die verbleibenden wenigen Sekunden reichten den Münchnerinnen nicht mehr, um einen Korb zu machen.

Das Endergebnis 49:50 bescherte dem SGW-Team eine weiße Play-Down-Weste, einen versöhnlichen Abschluss der gesamten Saison und das Sahnehäubchen auf einem gut gelungenen Saison-Abschluss-Wochenende in München. Mit Marianne Friedrich, Kübra Gümüs, Celine Martin, Lara Müller, Rebecca Russell, Sandra Schmidt und Johanna Wenzel verlassen nun gleich 7 Spielerinnen das Weiterstäddter WNBL-Team. In dieser Zusammensetzung war das daher der letzte gemeinsame Auftritt.
(Text: Imke Beuck, SG Weiterstadt)

Weitere News

7. Dezember 2016

Vor der U18-EM: Lars Lagerpusch im Interview

Trainieren trainieren traineren!

LagerpuschLars2016Portrait-500

7. Dezember 2016

DBB-Damen im Ausland 2016/2017 – Update 6

Je zwei Siege für Körner und Bär

DegbeonAma2016Move-500

6. Dezember 2016

DBB-Herren im Ausland 2016/2017: Update 6

Voigtmann gewinnt Duell der starken Center - Benzing und Zirbes treffsicher

Benzing_CAI_500

DBB auf Flickr

Bitte anklicken, um die Slideshow zu öffnen.