WNBL-Review: OSC Junior Panthers – Metropol Girls Bochum / Recklinghausen 52:62 (28:32)20. Oktober 2014

Am 19.10.2014 hatte die wU17 ihr Heimdebüt in der Weiblichen Nachwuchs-Bundesliga. Zu Gast waren die Metropol Girls aus Recklinghausen/Bochum, dieses Mal wieder mit ihrer Aufbauspielerin Seraphina Asuamah-Kofoh. Das erste Viertel war mit 15-20 sehr punktereich, und alle Spielerinnen aus der ersten Fünf der Junior Panthers konnten Punkte verbuchen. Das zweite Viertel konnten die Junior Panthers, angeführt von Emily Enochs und einer stark aufspielenden Emma Eichmeyer, sogar für sich entscheiden und gingen mit einem 28-32 Rückstand in die Halbzeitpause.

Im dritten Viertel gerat die Offense ein wenig ins Stocken, dagegen machte Asuamah-Kofoh den Junior Panthers das Leben schwer. Sie erzielte im dritten Viertel 10 ihrer 20 Punkte. Trotz eines 13-Punkte-Rückstandes (35-48) ließ sich die Mannschaft von Trainerin Juliane Höhne nicht beeindrucken und kämpfte verbissen weiter. Nach einem Dreier von Loreen Götze und Punkten von Kira Dölle und Emma Eichmeyer verkürzte man noch einmal auf sechs Punkte, allerdings ging die stop-the-clock-Taktik am Ende nicht auf, sodass man mit 52-62 die erste Heimniederlage einstecken musste.

Trotz der Niederlage können die Junior Panthers stolz auf sich sein, da sie ein richtig gutes Spiel ablieferten und bis zum Ende kämpften. Besonders erfreulich war auch die wechselnde Verteidigung der Junior Panthers durch die man zu sehr guten Ballgewinnen und einigen einfachen Körben kam.

Es spielten:

Beeke 12, Dölle 6, Kolbeck 2, Wietheuper 5, Eichmeyer 14, Götze 3 (1 Dreier), Enochs 10 (1), Herkt, Levien

Text: Guido Wietheuper (OSC Junior Panthers)

Weitere News

22. Januar 2018

Minitrainer-Offensive in Würzburg

60 Interessierte bei Clinic zum Kindersport

22. Januar 2018

WNBL-Rückblick: Drei Spitzenreiter verlieren

Spannung bleibt in Gruppe Mitte am größten

20. Januar 2018

Rödl freut sich auf volles Haus

PK zum WM-Qualifikationsspiel gegen Serbien in Frankfurt