WNBL-Review: Metropol Girls – Team Göttingen 66:57 (37:25)13. Mai 2014

Am vergangenen Samstag verlor das Team Göttingen in der weiblichen Nachwuchs Basketballbundesliga das Rückspiel gegen den Tabellenführer der Playdowns aus Recklinghausen mit 66:57. Im Hinspiel gewannen die Leinestädterinnen noch souverän mit 15 Punkten Differenz, doch im Rückspiel hatten die Gastgeberinnen aus Recklinghausen nicht nur ihre wieder genesene Topspielerin Annika Küper, die 22 Punkte beisteuerte, dabei, sondern auch eine solide Trefferquote von jenseits der Dreierlinie. Die Göttingerinnen konnten trotz einer sehr guten Verteidigung die sieben Dreier von Recklinghausen nicht verhindern. Offensiv kamen die Göttingerinnen erst im zweiten Viertel ins Rollen, jedoch stockte der Motor immer wieder.

Dies war jedoch kein Wunder: Es fehlten gleich drei wichtige Spielerinnen verletztungsbedingt. Annika Reinhardt fällt mit einer Knieverletzung langfristig aus, Pauline Winkelmann und Nele Blaume hatten Pech am Spieltag kämpfen mit einer Muskelzerrung beziehungsweise Problemen im Sprunggelenk. Nichts desto trotz zeigten die Göttingerinnen eine solide Teamleistung. Angeführt von dem wieder einmal bestechenden Duo Merle Wiehl und Britta Daub, kämpften sich die Mädchen von Headcoach Marcel Romey von einem 20-Punkte-Rückstand noch mal in Schlagweite. Allerdings konnten die 26 Punkte von Wiehl und die neun Punkte von Daub die Niederlage nicht verhindern, zu viele freie Würfe der Göttingerinnen verfehlten das Ziel.

Erfreulich war das Spiel von Centertalent Lia Kentzler. Sie nutze die Spielzeit, die sie durch die Verletzungen bekam mit sieben Punkten, 15 Rebounds und zwei geblockten Würfen.

„Aufgrund der Verletzungen haben wir mit einem sehr jungen Team gespielt, das auch nächste Saison an den Start der WNBL gehen wird. So kann man dieses Ergebnis dennoch als positiv werten”, zieht Headcoach Marcel Romey ein positives Fazit und stellt weiter fest: „Die Saison ist sehr lang für die Spielerinnen, jetzt hoffe ich darauf, dass Nele und Pauline schnell wieder fit werden und wir am kommenden Sonntag gesund und fit die Saison beenden können.“

Weitere News

25. April 2017

Double-Jubel in Paris

Schaffartzik gewinnt mit Nanterre 92 auch den FIBA Europe Cup

Double-Jubel_500

25. April 2017

DBB-Herren im Ausland 2016/17 – Update 25

Schröder und Zipser im Playoff-Fieber - Voigtmann stark, aber glücklos

SchroederDennis2017vsWASH-500

23. April 2017

Erfolgreiche Talentsuche in Heidelberg

24 Spielerinnen und Spieler nominiert

Perspektivkader2017_beide_500

DBB auf Flickr

Bitte anklicken, um die Slideshow zu öffnen.