WNBL-Playoffs-Vorbericht: Team Göttingen – Metropol Girls -27. März 2014

Nur knapp hatten die Metropol Girls nach Abschluss der Vorrunde die Play Offs und somit das eigentliche Saisonziel verpasst. Da ist es nur wenig tröstlich, dass man nun als Tabellenführer und mit komfortablen vier Punkten Vorsprung in die Play Down-Runde startet, in der man in sechs Spielen auf die Nord-Ost-Teams Göttingen, Chemnitz und Halle trifft. Auch wenn die Bochum-Recklinghäuser Spielgemeinschaft an diesem Wochenende viel lieber ein Play Off-Spiel gehabt hätte, wird man nun das erste Spiel der Play Down-Runde beim Team Göttingen sehr enst nehmen und konzentriert angehen.

Gegen die Niedersächsinnen konnte man beim eigenen Vorbeitungsturnier in Bochum vor  Sasionbeginn zwar sehr deutlich gewinnen, nach einigen Monaten dürften die Karten nun allerdings sicherlich neu gemischt werden. Eindeutiges Ziel wird am Sonntag aber sein, mit einem Sieg in Göttingen den Grundstein zur schnellstmöglichen sicheren Qualifikation für die kommende WNBL-Saison zu legen. Verzichten muss man weiterhin auf Annika Küper und das fast schon traditionelle Verletzungspech hat nun auch Laura Brinkmann erwischt, die im Training umknickte und ebenfalls ausfallen wird. Trotzdem fahren die Metropol Girls optimistisch nach Göttingen und sollten mit einer ausgeglichen Teamleistung sicherlich in der Lage sein, dort zu bestehen.
(Metropol Girls, Frank Konstandt, Foto: Bastian Lende)

Weitere News

25. Juli 2017

Erster Sieg der U16w beim EYOF

Das Team von Stefan Mienack schlägt Litauen 75:50

25. Juli 2017

Zwei U18-Jungs für Basketball without Borders ausgewählt

Drescher und Mattisseck in Tel Aviv dabei

25. Juli 2017

DBB-Herren vor dem Auftaktlehrgang

Isaiah Hartenstein, Bogdan Radosavljevic und Moritz Wagner stoßen dazu