WNBL-Playoffs: TSV Hagen 1860 – BG 2000 Berlin 102:46 (55:23)3. März 2014

Am gestrigen Sonntag, den 2.3., gingen die Playoffs der WNBL los! Das WNBL Team der BG 2000 durfte gegen niemand geringeres als den Deutschen Meister, TSV Hagen,  spielen. Schon am Vortag begab man sich auf die Hinfahrt nach Nordrhein-Westfalen. Nach einer etwas außergewöhnlichen Zugfahrt (Zugtüren gingen im Hbf Hagen nicht auf, sodass man von Wuppertal zurück per Regio musste) und einem Wecker der etwas anderen Art am Sonntag (im selben Stockwerk der Herberge  gab es eine Schwimmmannschaft. Dessen Trainer kam auf die glorreiche Idee im Gang am Sonntag um 6:30 die Schwimmer mit einem Duddelsack-Solo zu wecken), stand schon das Spiel an.

Tip-off und innerhalb der ersten zehn Minuten wurde etwas sehr deutlich: Während der TSV Hagen die Drucksituation um die Playoffs schon kannte, waren viele Berlinerinnen gestern schlicht und weg zu aufgeregt und dem Druck nicht gewachsen. Viel zu viele Fehler unterliefen den Gästen während des 1. Viertels, sodass man sehr schnell mit 28-11 hinten lag.

Die Gastgeber variierten laufend die Defense zwischen MMV, Zone und Presse, sodass das Team aus Berlin nie wirklich einen Rhythmus fand. Des Weiteren spielten sie ein aggressives Deny, welches zu vielen Ballgewinnen und 1-0 Korbleger führten.

Für die Berlinerinnen war das eine erste bittere Halbzeit. Man traf die vermeidlich einfachen 1-0 Korbleger nicht und das Niveau in der Verteidigung war erschreckend schwach. Vor Allem die 1-1 Defense war über die meiste Zeit nicht vorhanden. Zudem kam noch der Umstand, dass wenn man die Penetration zum Korb gestoppt hat, Hagen von außerhalb sehr sicher traf. Kurz und knackig: Für den Deutschen Meister lief alles nach Plan.

Nach der Halbzeit starteten die Berlinerinnen erfreulicherweise konzentrierter und konnten im Viertel über große Strecken mithalten. Vor allem durch eine schnelle Transition konnte man immer wieder Hagen schnelle Korbleger einschenken und die Verteidigung war deutlich besser als in der ersten Halbzeit. Hagen gewann das Viertel mit 24:18.

Im letzten Viertel konnte leider die Leistung aus dem dritten Viertel nicht aufrechterhalten werden, sodass man dieses sehr deutlich mit 23:5 verlor. Nach vierzig Minuten stand ein sehr deutliches 102-46 auf der Anzeigetafel für das Heimteam. Somit reisen die Berlinerinnen mit einem Rückstand von 0-1 zurück nach Hause.

Es gab trotzdem Lichtblicke innerhalb des Spiels und beim nächsten Aufeinandertreffen ist das WNBL Team der BG 2000 hoffentlich besser vorbereitet! Das Gute an den Play-offs: die Punktedifferenz ist völlig belanglos. Man muss sich jetzt in dieser Woche auf das Wesentliche konzentrieren und nochmal Vollgas geben, wenn man beim Heimspiel Hagen empfängt und unter Beweis stellen möchte, dass man es definitiv besser kann!

(Text: Tilmann Rocha, BG 2000 Berlin)

Weitere News

28. September 2016

Bundesjugendlager 2016: Die Headcoaches sprechen

Große Vorfreude auf den Jahreshöhepunkt

BJL2013-500

27. September 2016

Erste EuroBasket-Tickets im Verkauf

In Istanbul bereits Finalkarten erhältlich

EuroBasket2017Arena-500

27. September 2016

Minitrainer-Offensive startet in den zweiten Jahrgang

Erster Präsenzlehrgang in Bochum

MinitrainerOffensive216Bochum-500

DBB auf Flickr

Bitte anklicken, um die Slideshow zu öffnen.