WNBL-Playoffs: OSC Junior Panthers – Team Göttingen 48:37 (26:17)22. April 2013

In einem sehr intensiven Spiel besiegen die OSC Junior Panthers das Team Göttingen mit 48:37 und gehen im Viertelfinale der WNBL-Playoffs mit 1:0 in Führung. Von Beginn an zeichneten sich beide Mannschaften durch eine gute Defense aus. Beide Seiten mussten sich jedes „Pünktchen“ hart erarbeiten, was sich auch im ersten Viertelergebnis
von 13:13 widerspiegelte. Im diesem Viertel war es besonders Cherina Kaiser, die sich mit guten Offensivaktionen in Szene setzte (5 Punkte im 1. Viertel). Das 2. Viertel wurde dann klar von den jungen Damen des OSC dominiert, die besonders durch die effektivere Verteidigung nur sage und schreibe vier Punkte zuließen, selbst aber 13 Punkte erzielten
und sich so halbwegs beruhigend zur Halbzeit absetzten konnten (26:17).

In der Pausenansprache fand Trainer Thomas Wodny, der am Sonntag leider auf seine Co-Trainerin Juliane Höhne verzichten musste, lobende Worte für die bisher gezeigten Leistungen. Er appellierte an sein Team, weiter konzentriert zu rebounden und die Offensiv-Systeme konsequent und geduldig durchzuspielen. Das 3. Viertel begann zäh und beide
Mannschaften punkteten bis zur 7. Minute nur jeweils einmal. Auf OSC-Seite konnte Maya Girmann nach tollem Anspiel von Vera König unter den Korb spektakulär abschließen. Im letzten Viertel wurde hart und verbissen auf beiden Seiten gearbeitet und keines der Teams gab auch nur einen Zentimeter des Hallenbodens preis. Die stark reboundende und in diesem Spielabschnitt auch hochprozentig treffende Marisa Koopmann erzielte in diesem wichtigen Viertel sechs ihrer 13 Punkte und half damit ihrem Team, den Sieg zu sichern.

“Marisa macht im Moment eine gute Entwicklung von einer Rollenspielerin in der 2. Bundesliga zu einer Führungsspielerin in der WNBL durch. Darüber freue ich mich sehr!”, lobte Trainer Thomas Wodny seine Spielerin. Aber auch Lisa Siemund, die in einer Göttinger Druckphase mit zwei ganz wichtigen Dreiern den Vorsprung wieder auf zehn Punkte erhöhte, konnte dieser Partie ihren Stempel aufdrücken. Am 05. Mai steht das Rückspiel in Göttingen an und die OSC-Mädchen wollen schon dort den Traum von der Teilnahme und der Ausrichtung des Top4-Turniers wahrmachen.

Für die OSC Junior Panthers spielten:
Lotta Eichmeyer, Maya Girmann (6), Cherina Kaiser(10), Vera König (5), Ann-Sophie Ossowski (2), Franca Riesmeier, Judith Pauls, Lisa Siemund (8), Selina Schröer, Marisa Koopmann (13) und Anne Potratz (4).

Weitere News

25. April 2017

DBB-Herren im Ausland 2016/17 – Update 25

Schröder und Zipser im Playoff-Fieber - Voigtmann stark, aber glücklos

SchroederDennis2017vsWASH-500

23. April 2017

Erfolgreiche Talentsuche in Heidelberg

24 Spielerinnen und Spieler nominiert

Perspektivkader2017_beide_500

22. April 2017

Schaffartzik gewinnt französischen Pokal

Nationalspieler siegt mit Nanterre im Finale

Coupe-de-France_500

DBB auf Flickr

Bitte anklicken, um die Slideshow zu öffnen.