WNBL-Playoffs: Basket Girls Rhein-Neckar – Dragons Rhöndorf 50:44 (27:14)3. März 2014

Die WNBL des Rhöndorfer TV hat ihr erstes Playoff Spiel gegen die Rhein Neckar Baskets In Heidelberg nach einem schwachen 2. Viertel knapp mit 50:44 (12:8; 15:6; 19:19; 4:11) verloren. Trotz dieser unglücklichen Niederlage haben die Dragon Girls nun am kommenden Sonntag in der heimischen Sibi Halle eine große Chance, die Serie auszugleichen und ein entscheidendes Spiel 3 in Heidelberg zu erzwingen.

Der RTV erwischte ohne die verletzte Jule Flottmann einen nervösen Start in das erste Playoffspiel. Allen Spielerinnen war anzusehen, dass sie zum ersten Mal in  dieser Situation in einer führenden Rolle waren und in der Verantwortung standen. Beide Mannschaften zeigten früh, dass das Spiel ein sehr intensives defensiv geprägtes Duell werden würde. Vor allem die Größe, gepaart mit der guten defensiven Struktur des Favoriten aus Heidelberg machte den RTV Girls zu schaffen. Es gelang den Dragon Girls kaum den Ball zu bewegen. Selbst wenn der Ball bewegt wurde fielen viele einfache Korbleger und Würfe nicht. Trotzdem blieben die Gäste im Spiel, da sie sich defensiv nicht von den Problemen in der Offense anstecken ließen (9:8; 9. Minute).

Nachdem Darja Dikalenko mit ihren einzigen Punkten in der ersten Halbzeit per Dreier einen kurzen Run der stark favorisierten Gastgeber noch stoppen konnte (15:12; 13. Minute) geriet das Team vom Trainerduo Maike Otto und Robert Gan in der Folgephase spielentscheidend ins Hintertreffen. Die RTV Girls erzielten bis zum Viertelende nur noch einen Punkt, konnten die Gastgeber bis zur 17. Minute durch konzentrierte Transition und Half Court Defense defensiv jedoch noch in Reichweite halten (19:12). In den letzten 3 Minuten der ersten Halbzeit führten mehrere defensive Breakdowns dann schlussendlich trotzdem dazu, dass Heidelberg seine Größenvorteile nutzte und sich absetzte. (27:14)

Wie ausgewechselt kamen die Spielerinnen des Trainerduos Otto/Gan aus der Kabine. Dasha Dikalenko markierte 8 Zähler, Emily Emrich erzielte 5 Punkte im 3. Viertel und belebte das offensive Spiel der Gastgeber wieder. Es gelang den Dragon Girls aber nicht näher heranzukommen, da die Gastgeber ihrerseits mit einer starken Wurfquote aus der Midrange immer wieder scorten und den Vorsprung sogar noch erhöhten. (46:31; 28. Minute)
Die RTV Girls zeigten sich unbeeindruckt und erhöhten die defensive Intensität nochmals. Der selbsternannte Titelfavorit aus Heidelberg mit 3 Jugend Nationalspielerinnen konnte 8 Minuten in Folge nicht punkten. Als 4 Minuten vor Schluss die Dragon Girls bis auf 4 Punkte heran kamen, entwickelte sich eine hochdramatische Schlussphase (40:46).

In den folgenden 2 Minuten verpassten es die Dragon Girls durch mehrere verfehlte Freiwürfe und schlechte Passentscheidungen das Spiel zu drehen (44:48 39. Minute) Nachdem eine Minute vor Schluss ein weiterer Fehlpass direkt zu einem 1:0 Korbleger des Gegners führte war das Spiel entschieden. Trotz eines schlechten Tages in der Offensive aller Leistungsträgerinnen gelang es dem Außenseiter aus Rhöndorf mit dem großen Favoriten mitzuhalten und ihn fast zu stürzen. Mit diesem Gewissen im Hinterkopf hoffen die Dragon Girls nun darauf am kommenden Sonntag die Serie auszugleichen.

(Rhöndorfer TV)

Weitere News

7. Dezember 2016

Vor der U18-EM: Lars Lagerpusch im Interview

Trainieren trainieren traineren!

LagerpuschLars2016Portrait-500

7. Dezember 2016

DBB-Damen im Ausland 2016/2017 – Update 6

Je zwei Siege für Körner und Bär

DegbeonAma2016Move-500

6. Dezember 2016

DBB-Herren im Ausland 2016/2017: Update 6

Voigtmann gewinnt Duell der starken Center - Benzing und Zirbes treffsicher

Benzing_CAI_500

DBB auf Flickr

Bitte anklicken, um die Slideshow zu öffnen.