WNBL: Pfalz Towers – TSV 1880 Wasserburg 51:74 (24:28)2. Dezember 2013

Vor 80 Zuschauern musste sich das Team von Mike Gould am vergangenen Sonntag am Ende deutlich geschlagen geben und die herbe Niederlage gegen Wasserburg akzeptieren.

Dabei starteten die PFALZ TOWERS sehr konzentriert in die Partie und konnten die Gäste immer wieder mit der gewohnt starken Teamdefense beeindrucken, leider nutzten die Pfälzerinnen ihre Chance in der eigenen Offensive nicht konsequent, sodass am Ende des 1. Viertels nur eine 1 Punkte Führung zu Buche stand.

Den Start in das zweite Viertel bestimmte das Team von Mike Gould, angeführt von Cara Horz (15 Punkte), die zu einem kleinen 6 : 0 Run beisteuerte zur zwischenzeitlichen 22:14 Führung nach 4 Minuten. Nach einer Auszeit des Gegners aus Wasserburg erhöhten diese den Druck in Ihrer Defense und erzwangen so immer wieder leichte Ballverluste der TOWERS und konnten mit einem 12 : 0 Run die Führung übernehmen. Nach 6 Minuten erlöste Anna Schmitz (12 Punkte) die Korbflaute ihres Teams, sodass die PFALZ TOWERS trotz schwacher Offensive nur mit 4 Treffern zurück lagen.

Alle Zuschauer waren sich einig, wenn die TOWERS jetzt Ihre Chancen in der Offensive nutzen ist ein Sieg möglich. Zum Beginn des 3. Viertels zeichneten sich beide Teams wieder über Ihre starken Defense aus. Nach 4 Minuten lagen die Mädels von Mike Gould immer noch mit 4 Punkten zurück ( 30 : 34) das Team aus Wasserburg stellte sich immer besser auf die TOWERS-Defense ein und steigerte seine Wurfquote Stück für Stück. Die verlässliche TOWERS-Defense bröckelte. Auch in der Offensive das gleiche Bild, die Bälle wollten einfach nicht in die Reuse fallen und auch die notwendigen Offensivrebounds fehlten, um sich zweite Wurfmöglichkeiten zu erarbeiten am Ende verloren die PFALZ TOWERS das Viertel mit 11 : 23.

Auch im letzten Viertel änderte sich das Bild nicht, egal was die TOWERS-Mädels in der Offensive auch versuchten, der gegnerische Korb blieb vernagelt und in der Defense zeigten die Spielerinnen aus Wasserburg, dass mit gewonnener Sicherheit auch die schwersten Würfe Ihr Ziel finden. Endstand 51 : 74 für den TSV 1860 Wasserburg

Coach Mike Gould äußerte sich nach dem Spiel und meinte:“ Ein rabenschwarzer Tag für mein junges Team! Trotz der tollen Moral und kämpferischem Einsatz meines Teams haben wir unsere spielerische Linie zu keiner Zeit gefunden, und es ist uns auch nicht gelungen, das fehlende Glück zu erzwingen. Nun gilt es bis zum kommenden Heimspiel am 08.12.2013 gegen TS Jahn München um 14.00 Uhr in der Osthalle die Niederlage zu verarbeiten, um gegen den Tabellennachbarn aus München den zweiten Sieg zu erzielen.

C. Horz 15 P.; A. Schmitz 12 P.; N. Steinort 10 P.; A. Netter 8 P.; K. Faul 4 P.; Y. Akele 2P.; P. Gehring; J. Recktenwald und W. Wilhelm

Weitere News

3. Dezember 2016

Supercup für zwei Jahre in Hamburg

Weltklasse-Teams testen DBB-Herren –Tickets ab sofort erhältlich

SchroederDennis2015vsCRO-500

3. Dezember 2016

Ingo Weiss ist DOSB-Ehrenmitglied

Laudatio von Alfons Hörmann

Ingo_DOSB_Ehrenmitglied_500

1. Dezember 2016

ING-DiBa und DBB setzen „Talente mit Perspektive“ fort

Nachwuchsförderung feiert 2017 zehnjähriges Jubiläum!

TmP2016Bremerhaven-500

DBB auf Flickr

Bitte anklicken, um die Slideshow zu öffnen.