WNBL: OSC Junior Panthers – Rist Wedel Lady Vikings: 72:4231. Januar 2013

Rechte Spannung wollte am vergangenen Sonntag gegen den Tabellenletzten aus Wedel nicht aufkommen.Zu überlegen präsentierten sich die Mädchen des WNBL-Teams des Osnabrücker SC. Die OSC-Ladies starteten furios und gingen innerhalb weniger Minuten mit 12:0 in Führung. Der Gästecoach Ogundipe nahm seine erste Auszeit und versuchte sein Team auf Kurs zu bringen – vergebens. Nach der ersten Halbzeit führte das Team von Coach Thomas Wodny bereits mit 42:15 und die Zuschauer in der Halle B des OSC waren sich einig: Dieser Drops ist gelutscht!

Der Erstliganachwuchs des OSC machte nach der Pause weiter, wo er aufgehört hatte. Alles lief nach Plan und die OSC-Mädchen konnten immer wieder durch gute Spielzüge leichte Punkte erspielen. Besonders von außen konnten einige Spielerinnen durch ihre Treffsicherheit überzeugen und immer wieder Dreier versenken. Der Lohn war eine hochverdiente 63:22-Führung nach dem dritten Viertel. Im letzten Viertel verloren die OSCerinnen allerdings weitgehend den Faden.
Mit sage und schreibe 9:20 verlor man dieses Viertel! In diesem Match spielte das keine Rolle mehr, denn der 72:42-Sieg war zu keinem Zeitpunkt gefährdet. Trotzdem trieb diese Leistung Headcoach Thomas Wodny die Sorgenfalten auf
die Stirn. „Gegen stärkere Gegner darf uns das nicht passieren“, resümierte Coach Wodny.

Für den OSC spielten:
Eichmeyer (2), Girmann (6), Kaiser (10), König (19), Koopmann (9), Lahrmann (5), Ossowski

Weitere News

21. November 2017

DBB-Herren im Ausland 2017/18 – Update 6

Deutsche Auslandsprofis kommen in Fahrt

20. November 2017

Sonderlehrgang U18-Perpektivspielerinnen

10.-13. Dezember 2017 in Oberhaching

20. November 2017

WNBL-Rückblick: Zwei Premierenerfolge

Nur noch der Titelverteidiger ist ungeschlagen