WNBL: OSC Junior Panthers – New Basket Oberhausen 79:40 (35:26)22. Oktober 2013

Das Ergebnis stimmte, der Spielfluss ließ an einigen Stellen noch zu wünschen übrig: Im ersten Heimspiel der noch jungen WNBL-Saison erzwangen die OSC Junior Panthers mit wechselnder Verteidigung und schnellem Spiel einen deutlichen und auch in dieser Höhe verdienten 79:40-Sieg (35:26), der allerdings erst in der 2. Halbzeit herausgespielt werden konnte.

Angeführt von Mannschaftskapitänin Ann-Sophie Ossowski (12 Punkte) und Centerin Tonia Dölle (17) kamen die OSCerinnen wie ausgewechselt aus der Halbzeitbesprechung und zogen mit einem 13:0-Lauf zur vorentscheidenden 48:26-Führung davon. Beide Teams hatten in dieser Phase Schwierigkeiten, die relativ engen Grenzen der Schiedsrichter einzuhalten. Insgesamt 59 Fouls sorgten für eine über zweistündige Spielzeit und ein in weiten Strecken ziemlich zerfahrenes Spiel, bei dem sich aber zeigte, dass die OSC Junior Panthers auf alle 12 Spielerinnen im Kader zurückgreifen können, ohne große Leistungseinbußen hinnehmen zu müssen. Die Gäste verloren schon früh mit Ronja Spießbach (13) eine ihrer drei Leistungsträgerinnen, was dazu führte, dass ihnen in den beiden Vierteln der 2. Halbzeit jeweils nur 7 Punkte gelangen.

Die OSC Junior Panthers wechselten häufig zwischen Pressverteidigung, Zonendefense und Mann-Mann-Verteidigung hin und her und sorgten so für etliche Ballverluste bei den Gästen. Auch gelang es deutlich besser als zum Saisonauftakt in Herne, die Centerspielerinnen unter dem Korb ins Spiel zu bringen. Neben Tonia Dölle profitierten Svea Tigges (14) und Carla Jankowski (7) von vielen Innenanspielen. Für Tempo sorgten Anne Potratz (9), Paula Overberg (2), Cherina Kaiser (6) und Channy Wille (2), wovon Maren Grimm (5), Laura Hechler (2), Nele Dallmann (4) und Luise Krappen profitieren konnten. Allerdings leisteten sich die jungen Osnabrückerinnen auch viele kleine technische Fehler und Unkonzentriertheiten, als einige Bälle nicht gefangen oder ungenau gepasst wurden und viele Nahdistanzwürfe nicht immer ihr Ziel fanden, denn sonst wäre das Ergebnis wohl noch deutlicher ausgefallen.

Erst am Sonntag, den 10.11.2013 um 12.00 Uhr, steht das nächste Spiel der OSC Junior Panthers in der WNBL an. Mit den Metropol Girls Recklinghausen/Bochum gibt eine Mannschaft ihre Visitenkarte in der OSC-Halle A ab, die beim Heimspiel gegen den amtierenden Deutschen Meister TSV Hagen 1860 bei der knappen 55:67-Niederlage einen starken Eindruck gemacht hat. Überragend zeigte sich dabei Power-Forward Annika Küper, die 24 Punkte erzielte. Sicher eine schwere Aufgabe für die OSC-Nachwuchs- Basketballerinnen.

Weitere News

7. Dezember 2016

Vor der U18-EM: Lars Lagerpusch im Interview

Trainieren trainieren traineren!

LagerpuschLars2016Portrait-500

7. Dezember 2016

DBB-Damen im Ausland 2016/2017 – Update 6

Je zwei Siege für Körner und Bär

DegbeonAma2016Move-500

6. Dezember 2016

DBB-Herren im Ausland 2016/2017: Update 6

Voigtmann gewinnt Duell der starken Center - Benzing und Zirbes treffsicher

Benzing_CAI_500

DBB auf Flickr

Bitte anklicken, um die Slideshow zu öffnen.