WNBL: OSC Junior Panthers – Stormarn Wild Wings: 77:70 (24:37)4. März 2013

Ein Spiel zum Nägel kauen und zum Haare raufen bot das WNBL-Team seinen Zuschauern in der letzten Partie der Hauptrunde der Nordstaffel. Letztlich aber setzte sich das Team das Trainergespanns Thomas Wodny und Juliane Höhne mit 77:70 nach Verlängerung gegen die mannschaftlich geschlossen auftretenden Wildwings aus dem Kreis Stormarn durch. Dieses entscheidende Spiel für die Platzierung – und damit sehr wichtig für die Zuordnung des Playoff-Gegners, verlief in zwei sehr gegensätzlichen Wellen. Die erste Welle erwischte die OSC-Mädchen direkt zu Beginn und erwies sich als äußerst kalter Guss, gingen doch die Gegnerinnen aus dem hohen Norden mit 11:0 in Führung! Wenige Minuten später
stand es sogar 2:16 und die OSC-Anhänger beschlich ein äußerst mulmiges Gefühl. Während der Gegner hochprozentig traf, bissen sich die OSC Junior Panthers ein ums andere mal an der gut aufgestellten Zonenverteidigung der Ahrensburgerinnen die Zähne aus. Die Folge war ein Halbzeitergebnis von 24:37.

Die zweite Welle dieses Spiels baute sich direkt nach der Pause auf und erwies sich als sehr geeignet um in dieses Match zurückzusurfen! Die Hausherrinnen starteten nämlich wie ein Wirbelwind in das dritte Viertel. Ein 13:0 Lauf, dabei acht Punkte in Folge durch Ann-Sophie Ossowski, brachte die OSCerinnen wieder heran und das Spiel war nach dem 3. Viertel beim Stand von 44:48 wieder offen. Endlich setzten die Spielerinnen die Anweisungen von der Bank um und kamen so zu erfolgreichen Offensivaktionen. Im Vierten Viertel schenkten sich beide Mannschaften nichts und es gelang Cherina Kaiser mit einem verwandelten Freiwurf den Spielstand wenige Sekunden vor Schluss auszugleichen. Ein letzter Wurfversuch der Wild Wings blieb erfolglos und eine Verlängerung war nötig!

Die Overtime war geprägt von einer wieder einmal überragenden Vera König die 11 ihrer insgesamt 33 (!) Punkte in den letzten fünf Minuten erzielte. Hinzu kamen viele Rebounds und geblockte Würfe, so dass ihr Anteil an diesem Sieg immens war. Für die OSC Junior Panthers beginnt nun die Vorbereitung auf die Playoff-Runde, in der als nächster Gegner der Tabellenvierte aus der West-Staffel, der Herner TC wartet. Hier wird im Modus „Best of three“ gespielt, das heißt, wer als erstes zwei Spiele gewonnen hat qualifiziert sich für die nächste Runde. Es bleibt also spannend!

Für die OSC Junior Panthers spielten:
König (33), Kaiser (8), Koopmann (6), Potratz (7), Girmann (7), Eichmeyer (2), Ossowski (14), Lahrmann, Riesmeier, Schröer, Siemund

Weitere News

7. Dezember 2016

Vor der U18-EM: Lars Lagerpusch im Interview

Trainieren trainieren traineren!

LagerpuschLars2016Portrait-500

7. Dezember 2016

DBB-Damen im Ausland 2016/2017 – Update 6

Je zwei Siege für Körner und Bär

DegbeonAma2016Move-500

6. Dezember 2016

DBB-Herren im Ausland 2016/2017: Update 6

Voigtmann gewinnt Duell der starken Center - Benzing und Zirbes treffsicher

Benzing_CAI_500

DBB auf Flickr

Bitte anklicken, um die Slideshow zu öffnen.