WNBL: MTV Kronberg – SG Weiterstadt 81:64 (36:27)28. Januar 2013

Obwohl der Großteil der Zuschauer beider Seiten dem Weiterstädter WNBL-Team vorab die Favoritenrolle zusprach konnten die Mädchen aus Südhessen dieser nicht gerecht werden, auswärts verliert man mit 81:64 Punkten gegen den MTV Kronberg.

Ausschlaggebend dafür war neben einem gut aufspielenden Kronberger Team vor allem die überaus schwache Leistung der Gegner aus Weiterstadt, und zwar sowohl im Abschluss als auch in der Verteidigung.

Die ersten Spielminuten sahen noch danach aus, als ob beide Teams ähnlich stark auftreten würde, bis zur 4. Spielminute rechneten viele Fans mit einem harten, aber offenen Schlagabtausch. Danach gewann aber Kronberg sukzessive die Oberhand. Obwohl das Spiel der Gastgeberinnen fast ausschließlich auf 4 Spielerinnen beruht schafften es diese immer wieder, Weiterstadt unter Druck zu setzen. Diese dem Hinspiel sehr ähnlich Situation bekamen die Gäste aber dieses Mal nicht in den Griff. Völlig unverständlich und fast ausnahmslos häuften sich individuelle Fehler und Fehlpässe sowie vergebliche Versuche von Verteidigung und Setplay. Als Resultat sahen die Zuschauer eine erschreckende Anzahl von Turnovers und vergeblichen Korbversuchen. Selbst einfachste Reboundsituationen, relativ freie Korbwürfe und dass schlichte Halten eines Balles funktionierten nicht. Dies führte im Ergebnis zu drei von vier verlorenen Vierteln.

Als einzig positiven Aspekt lässt sich festhalten, dass man durch eine Konzentrationsphase im letzten Viertel noch den Verlust des direkten Vergleiches vermeiden konnte. Nachdem Weiterstadt Mitte des letzten Viertels mit 28 Punkten zurücklag gab es nochmal eine letzte Auszeit und Ansage. Und im Anschluss sah man das Weiterstädter Team wie man es gewohnt ist. Auf einmal wurde intensiv verteidigt und erfolgreich als Team auf den Korb gespielt. Nach dieser Auszeit und in den letzten 6 Spielminuten holte Kronberg noch 10 Punkte, Weiterstadt jedoch 21. Die Gäste gewannen das Viertel deutlich, das gesamte Spiel geht jedoch verdientermaßen an den Gastgeber aus Kronberg.

Fans und Coaches zeigten sich im Anschluss erstaunt und auch ein wenig ratlos angesichts des Bildes welches Weiterstadt in den ersten drei Vierteln ablieferte. Coach Tuna Isler in einer ersten Analyse: „Glückwunsch an das Kronberger Team, dies war heute die bessere Mannschaft, vor allem offensichtlich besser eingestellt und ambitionierter. Wir haben uns viel zu lange gehen lassen, unkonzentriert und fahrig gespielt. Das letzte Viertel hat gezeigt wie wir spielen können wenn dies alle wollen und ihr Bestes geben, warum dies in drei Vierteln nicht der Fall war müssen wir aufarbeiten.“

Für Weiterstadt spielten: Beck (5, 1 Dreier), Gießelbach (14, 6/6), Gümüs (2), Kahnt, Knauf (16, 2/2), Molitor (10, 4/4), Müller (13, 2/1, 2), Pieper, Russell, Schmidt (4).

Weitere News

25. April 2017

Double-Jubel in Paris

Schaffartzik gewinnt mit Nanterre 92 auch den FIBA Europe Cup

Double-Jubel_500

25. April 2017

DBB-Herren im Ausland 2016/17 – Update 25

Schröder und Zipser im Playoff-Fieber - Voigtmann stark, aber glücklos

SchroederDennis2017vsWASH-500

23. April 2017

Erfolgreiche Talentsuche in Heidelberg

24 Spielerinnen und Spieler nominiert

Perspektivkader2017_beide_500

DBB auf Flickr

Bitte anklicken, um die Slideshow zu öffnen.