WNBL: Metropolitan Baskets Hamburg – Herner TC 75:87 (38:45)22. Oktober 2013

In nichts nachstehen wollten die U17 Mädels der 1. Damenmannschaft. Hochkonzentriert und motiviert gingen die Hernerinnen ihre Aufgabe im fernen Hamburg am Sonntag an. Über 6:11 und 20:10 konnte der HTC sich schnell absetzen. Einzig die Foulproblematik machte Sorgen, ansonsten hatte das Team von Mike Carlson das Spiel im Griff. Der Vorsprung wurde verwaltet, aber auch immer wieder Nadelstiche gesetzt, an denen sich alle eingesetzten Spielerinnen beteiligten. Pauline Schröder brachte Ruhe und Besonnenheit ins Spiel; Pia Proske behielt die Ruhe bei ihren Freiwürfen. Aus der Mitteldistanz punktete Laura Dams kontinuierlich, Klara Schönberg zog beherzt zum Korb und wurde häufig belohnt. Unter den Brettern arbeitete Malina Sola im Rebound, musste jedoch in der 33. Minute das fünfte Foul hinnehmen. Mira Carlson konnte sich vor allem im kritischen vierten Viertel durch starkes Reboundverhalten auszeichnen. Die vielen geahndeten Fouls auf beiden Seiten (33 Fouls bei Hamburg, 28 beim HTC) zeigen wie entscheidend die besser besetzte Bank des HTC war.

Carlson, Mira 4, Dams, Laura 10, Hahn, Hanna 10, Lappenküper, Anna 15, Ormanin, Jil 8, Proske, Pia 3, Schönberg, Klara 3, Schröder, Pauline 0, Sola, Maria-Angelina 10, Strozyk, Jenny 24/2 3er

Weitere News

20. November 2017

Sonderlehrgang U18-Perpektivspielerinnen

10.-13. Dezember 2017 in Oberhaching

20. November 2017

WNBL-Rückblick: Zwei Premierenerfolge

Nur noch der Titelverteidiger ist ungeschlagen

17. November 2017

DBB-Herren vor den World Cup Qualifiers

Auftakt gegen Georgien von großer Bedeutung - Grof dabei