WNBL: Metropol Girls – TSV Hagen 54:76 (27:34)10. Dezember 2012

Zum Abschluss der Hinrunde empfingen die Metropol Girls Recklinghausen den Tabellenführer aus Hagen. Das Team des TSV gewann die Partie, doch die Heimmannschaft zeigte phasenweise gute Aktionen und ihre Weiterentwicklung. Nun steht die mehrwöchige Spielpause auf dem Programm, denn das nächste Spiel ist erst für den 13. Januar 2013 terminiert.

Die Metropol Girls begannen das Spiel viel zu zaghaft und agierten gegen die physisch überlegenen Hagenerinnen zu langsam und zu wenig zielstrebig. Folglich erspielte sich der Tabellenführer schnell eine zweistellige Führung. Erst gegen Ende des 1. Viertels legten die Metropol-Spielerinnen ihre Scheu ab und zeigten bessere Aktionen. So ging es im 2. Viertel weiter, das Heimteam spielte munter mit und verkürzte den Abstand. 21:17 gewannen die Metropol Girls diesen Spielabschnitt und gingen mit einem 7-Punkte-Rückstand in die Halbzeitpause.

Während der 2. Halbzeit erlaubte sich das Heimteam zu viele Turnover, die der Tabellenführer rigoros ausnutzte. Dazu kamen wenig smarte Fouls und die passive Offense. Letztere wurde erst in den letzten Minuten des Spiels aktiver und besser, doch da war der Drops bereits gelutscht.

Das Rebounding, viele Phasen in der Set-Defense sowie gut herausgespielte Abschlüsse standen als positive Aspekte der zu hohen Turnoverzahl, sowie dem Foulmanagement, der Trefferquote und den individuellen Schwächen in der Defense gegenüber. Viel zu tun für die Metropol Girls, die ihr anvisiertes Ziel -die Teilnahme an den Play-Offs- allerdings weiterhin in der Hand haben.

Metropol Girls Recklinghausen – TSV Hagen 54:76 (27:34)

Metropol Girls:
Laura Brinkmann (3), Louisa Kaprolat (6), Annika Küper (4), Katharina Mahr (4), Isabel Neumann (16), Laura Pooch (4), Leonie Schiermeyer (4), Seraphina Asuamah-Kofoh (0), Svea Tigges (13)

Weitere News

20. Oktober 2017

Wende-Trikotsätze für 20 Mädchenteams

"Come on girls - Let's play Basketball" fördert Mädchenbasketball

20. Oktober 2017

Meldung für Nominierungslehrgänge

Lehrgäng kurz vor Weihnachten in Heidelberg und Bad Blankenburg

19. Oktober 2017

Gleim und Eichberger erhalten Trainer-Diplom

Erfolgreicher Abschluss des dreijährigen Studiengangs