WNBL: Metropol Girls – Team Mittelhessen: 59:7011. Februar 2013

Metropol Girls  –  Team Mittelhessen: 59:70  (14:14, 16:19, 21:15, 8:22)

Nach der Heimniederlage im Nachholspiel gegen das Team Mittelhessen haben die Metropol Girls nur noch theoretische Chancen auf einen der begehrten Playoff-Plätze. Zwei ausgeglichene und ein gutes Viertel reichten nicht zum Sieg.

In einer zerfahrenen 1. Halbzeit schaffte es kein Team sich abzusetzen. Viele Turnover hüben wie drüben und während die Metropol Girls für ihre Verhältnisse schwach reboundeten, gewannen sie diesen Vergleich. Das Team Mittelhessen traf dafür etwas besser und ging mit einer 3-Punkteführung in die Halbzeitpause.

Das 3. Viertel war das beste des Heimteams, denn trotz eines 2:8-Starts zum 32:41 in der 23. Minute, spielten die Metropol Girls furios, verteidigten gut und spielten in der Offense zielgerichtet und mit viel Tempo sowie Bewegung. Im letzten Spielabschnitt hielt das Metropol-Team bis zur 36. Minute (57:59) mit, erlaubte sich danach allerdings drei Turnover in Folge, die der Tabellendritte aus Marburg und Grünberg konsequent ausnutze. Nach jeweils zwei Fehlwürfen aus dem Feld und von der Freiwurflinie war der Drops gelutscht.

Metropol Girls:
Lotta Morsbach (12), Seraphina Asuamah-Kofoh (14), Isabel Neumann (4), Svea Tigges (17), Lisa Heinze (0), Leonie Schiermeyer (2), Katharina Mahr (8), Laura Brinkmann (0), Laura Pooch (2)

Weitere News

23. Juli 2017

Stankovic Cup: Universiadeteam holt Gold

69:65 im Finale gegen Kroatien - MVP Robin Amaize

23. Juli 2017

U20-Herren schnappen sich Platz 7

Moritz Wagner glänzt beim 79:73-Sieg über Island

23. Juli 2017

U18-Damen verliert 46:56

Niederlage gegen Gastgeber Portugal