WNBL-Playdowns: Metropol Girls – Halle Junior Lions: 80:5324. März 2014

Tolle Teamleistung – die Metropol Girls gewinnen deutlich gegen Halle und qualifizieren sich vorzeitig für die WNBL-Saison 2014/2015

In Anwesenheit von DBB-U18-Bundestrainer Stefan Mienack und WBV-Landestrainer Michael Kasch konnten die Metropol Girls in der Bochumer Lohring-Halle einen überzeugenden Sieg feiern und sind somit bereits vorzeitig für die kommende WNBL-Saison qualifiziert. Bereits eine Woche nach dem Spiel bei den Halle Junior Lions kam es für beide Teams schon zum Rückspiel. Da man sich zuvor nur denkbar knapp mit 80:78 gegen ein starkes Hallenser Team durchgesetzt hatte, war also auch für das Spiel in Bochum Spannung vorprogrammiert. Und so sah es im ersten Viertel vor gut besuchter Kulisse dann auch aus. Die Junior Lions ließen sich trotz Verletzungssorgen nicht unterkriegen und erwischten den besseren Start. So war beim 0:6 in der zweiten Minute bereits früh die erste Auszeit der Bochum-Recklinghäuser Spielgemeinschaft fällig. Danach fanden die Metropol Girls, bei denen nach langer Verletzungspause Annika Küper einige Minuten eingesetzt werden konnte, deutlich besser in das Spiel, insbesondere in Person von Sandrine Grieß, die bärenstark aufspielte, kaum zu stoppen war und die ersten 11 Punkte erzielte. Leistungsgerecht endete somit das erste Viertel mit einem 14:14-Unentschieden. Danach drückten die Metropol Girls insbesondere in der Verteidigung mächtig aufs Gas und  setzten die Junior Lions enorm unter Druck. Nur acht Punkte wurden im zweiten Viertel zugelassen und dies wirkte sich umgehend auch positiv auf den Angriff aus. Dank eines 17:2-Laufes hatte man sich schon bis zur Pause ein Polster erarbeitet.

Das Metropol-Team konnte auch nach dem Seitenwechsels das intensive Spiel aufrechterhalten. Zwar gaben die Junior Lions alles dafür, noch mal auf Schlagweite zu kommen, bei der 20-Punkte-Fürhung in der 29. Minute war der deutliche Sieg für die Metropol Girls aber schon erkennbar. Dies dachten dann aber wohl auch die Spielerinnen des Ruhrgebietsteam, denn nach einen kurzen Phase von einigen Unkonzentriertheiten waren die brandgefährlichen Junior Lions wieder etwas näher herangekommen (57:47, 32. Minute). Dies konnten vom Metropol-Team aber schnell wieder korrigiert werden. Die Defense agierte noch einmal mit sehr hoher Intensität, es wurden konsequent Schellangriffe gelaufen und nach einem 16:0-Lauf  war der Hallenser Widerstand endgültig gebrochen. Nach dem deutlichen 80:53-Sieg konnten sich die Metropol-Spielerinnen über die nun auch rechnerisch sicherere Qualifikation für die kommende WNBL-Saison freuen und können dementsprechend gelassen in die zwei noch ausstehenden Heimspiele gegen Göttingen und Chemnitz gehen.

(Foto: Bastian Lende)

Spielbericht: Frank Konstandt, Metropol Girls

Weitere News

1. Dezember 2016

ING-DiBa und DBB setzen „Talente mit Perspektive“ fort

Nachwuchsförderung feiert 2017 zehnjähriges Jubiläum!

TmP2016Bremerhaven-500

30. November 2016

DBB-Damen im Ausland 2016/2017 – Update 5

Degbeon gewinnt Duell gegen Stach - Bär Topscorerin bei Overtime-Niederlage

skuballa_maggie_gerlux_500

29. November 2016

DBB-Herren im Ausland 20016/17: Update 5

Pleiß ist "angekommen" - Schwere Zeiten für Hawks und Mavs

PleissTibor2016Euroleague-500

DBB auf Flickr

Bitte anklicken, um die Slideshow zu öffnen.