WNBL: Metropol Girls Bochum / Recklinghausen – OSC Junior Panthers Osnabrück 46:60 (22:27)27. Januar 2014

Metropol Girls liefern dem Tabellenführer einen harten Kampf – magere Wurfquote verhindert aber einen möglichen Sieg gegen Osnabrück

Von der Intensität her war es eigentlich schon ein Spiel auf Play Off-Niveau. Die Metropol Girls Bochum / Recklinghausen und der Tabellenführer aus Osnabrück lieferten sich in der WNBL-Gruppe Nord-West einen intensiven Fight auf hohem Verteidigungsniveau, wobei letztlich die bessere Wurfquote den Ausschlag für den Sieg der Niedersächsinnen gab. Zunächst verpatzten die Metropol Girls den Start in die Partie und ließen die Junior Panthers erst einmal gewähren. Nach einer frühen Auszeit war das Heimteam dann aber in der Partei angekommen. Das Spiel war im Wesentlichen von der Verteidigung geprägt, was sich auch an der Anzahl der Fouls widerspiegelte. Insgesamt 55 Fouls wurden von den Schiedsrichtern gegeben, wobei sich die Anzahl der Pfiffe auf beide Teams gleichmäßig verteilte. Auch wenn der Rückstand nach dem ersten Viertel  neun Punkte betrug, agierte das Heimteam nun völlig auf Augenhöhe und konnte sich im weiteren Verlauf im besser durchsetzen. Im zweiten Viertel konnten die Gäste ebenfalls auf neun Punkte gehalten und mit einem knappen Rückstand ging es in die Pause. Bis dahin war es aber schon die zu geringe Wurfquote, insbesondere bei den Freiwürfen, die ein noch besseres Ergebnis verhinderte.

Diese Hypothek schleppten die Metropol Girls dann auch in der zweiten Hälfte mit. Bis weit in das dritte Viertel hinein blieb man an den Osnabrückerinnen dran, der OSC konnte aber den Metropol-Sturm abwehren. Zunehmend machte sich dann auch Foulbelastung bemerkbar und zu Beginn des Schlussviertels waren bereits mehrere Metropol-Spielerinnen mit vier Fouls belastet. Am Ende setzte man dann noch einmal alles auf eine Karte und versuchte mit mehr Risiko und Tempo noch eine Wende zu erzwingen. Dies gelang dann aber nicht mehr, was nicht unwesentlich auch an den insgesamt 23 (16/39) verworfenen Freiwürfen lag. Insgesamt agierten die Metropol Girls in einem intensiven Spiel aber auf Augenhöhe mit den Junior Panthers aus Osnabrück und insbesondere auf die Verteidigungsleistung lässt sich für die kommende Spiele aufbauen.

Im Kampf um die Play Off-Qualifikation kommt es dann am kommenden Sonntag bei den Metropolitan Baskets Hamburg zu einem vorentscheidenden Spiel. Sollte die Bochum-Recklinghäuser Spielgemeinschaft dort erfolgreich sein, würde man die Chancen auf das Erreichen der Play Offs erheblich steigern können.

Bericht: Metropol Girls Bochum / Recklinghausen / Frank Konstandt, Foto: Bastian Lende

Weitere News

23. Juni 2017

U20-Herren mit 69:58-Erfolg

Auswahl besiegt Griechenland in Kienbaum

23. Juni 2017

DBB-Schiedsrichter-Newsletter Nr. 98 vom 23. Juni 2017

Workshop für 3x3-Schiedsrichter

23. Juni 2017

Letzte Bewerbungsmöglichkeit zur Minitrainer-Offensive

Bewerbung zum dritten Durchgang noch bis zum 30. Juni 2017 möglich