WNBL: Metropol Girls – BG ´89 Rotenburg/Scheeßel 82:49 (44:21)28. Oktober 2013

Zum ersten WNBL-Spiel in der Bochumer Lohring-Halle, welches vor erfreulich guter Kulisse stattfand, traten die Metropol Girls Bochum / Recklinghausen gegen die BG ´89 Rotenburg/Scheeßel an. Nachdem die vermeidbare Niederlage der Vorwoche gegen Hagen im Training gut verarbeitet wurde, gingen die Metropol Girls hochmotiviert in das Spiel gegen die Gäste aus Niedersachen. Um im Kampf um die Play Off-Plätze nicht vorzeitig unter Druck zu geraten, war ein Sieg praktisch Pflicht und entsprechend motiviert trat das Heimteam dann auch auf.

Es gelang direkt ein Start nach Maß und der erste Angriff konnte gleich mit einem erfolgreichen Dreipunktewurf abgeschlossen werden. Es folgte eine hochintensive Anfangsphase, in der die Metropol Girls viel Druck in der Verteidigung ausübten und mit schnellem Umschalten in die Offensive überzeugten. Zunächst wurde den Rotenburgerinnen noch einige Punkte ermöglicht, nachdem aber auch die Feinabstimmung auf beiden Seiten des Feldes immer besser wurde, nahm der Metropol-Express endgültig Fahrt auf. Mit einem viertelübergreifenden 18:3-Lauf überzeugte das Heimteam fast auf ganzer Linie und konnte sich so schon vorentscheidend absetzen (27:11, 12. Minute). Die taper kämpfende BG ´89 versuchte zwar stets Paroli zu bieten, konnte dem druckvollen Spiel der Metropol Girls letztlich aber nichts entgegen setzen. Bis zur deutlichen 44:21-Pausenführung wurde der Vorsprung dann entsprechend ausgebaut und zur Halbzeit konnte man auf Seiten der Metropol Girls insgesamt sehr zufrieden mit dem Spiel sein.

In der zweiten Hälfte kam es dann zu einer Phase, in der nicht immer alles klappte, auch weil die Gäste sich insbesondere in der Offensive steigern konnte. Zu diesem Zeitpunkt agierten die Metropol Girls nicht immer mit der gewünschten Aggressivität und das eigene Spiel kam ein wenig ins Stocken. Im Schlussviertel war dann aber wieder mehr Intensität und Tempo vorhanden, was sich umgehend im Scoring bemerkbar machte.  Am Ende stand ein ebenso deutlicher wie verdienter Sieg, mit dem die Metropol Girls im Hinblick auf den weiteren Saisonverlauf erst einmal voll im Soll liegen. Aus einer geschlossen Mannschaft ragte sicherlich Annika Küper mit 30 Punkten bei 50%er Wurfquote und 17 Rebounds heraus. Zweistellig punkten konnten auch Sandrine Gries, Severine Greifenberg (14 Rebounds) und gleich nach längerer Verletzungspause Isabel Neumann (3 Dreier). Am kommenden Wochenende haben die Metropol Girls erst einmal spielfrei, bevor es dann zum schweren Auswärtspiel nach Osnabrück geht.

Küper (30/ 2 Dreier), Gries (13), Greifenberg (12), Neumann (11/3), Ehling (8), Brosenius (4), Asuamah-Kofoh (2),  Brinkmann (2), Kamp, Kourti, Simon, Wagner

Weitere News

10. Dezember 2016

FIBA Jugend-EMs 2017 ausgelost

Silber-Mädchen erwischen schwierige, aber machbare Gruppe

fiba_logo_500

9. Dezember 2016

Abschlusslehrgang der U18-Jungen

DBB-TV mit Isaac Bonga

BongaIsaac2015EM-500

8. Dezember 2016

Erfolgreiche Nationalmannschaft

Spitzen von DBB und easyCredit BBL verständigen sich auf Bündelung der Kräfte und Erarbeitung eines Maßnahmenkatalogs

DBB BBL Logos-500

DBB auf Flickr

Bitte anklicken, um die Slideshow zu öffnen.